Sonntag, 28. August 2011

weiße Herbstanemone





Nun ist die Zeit der Herbstanemonen! Und während in
meinem weißen wilden Vorgarten in Braunschweig
seit über 25 Jahren am schattigen Grenzzaun an der
Nordseite eine üppige Herbstanemonen-Staude zum
Nachbargrundstück drängt, wird dieses Anemonenfeld in
unserem Wildwuchsgarten unter den Obstbäumen immer
kleiner und blühunwilliger. Allerdings konnte ich nun
schon mehrmals feststellen, dass unsere Nacktschnecken
auch Herbstanemonen mögen. Und außerdem haben sie
mir nun schon mehrfach klargemacht, dass ich ihnen mit
einer weißen
'Whirlwind' nur eine weitere Abwechselung
auf ihrem Speiseplan
biete ...

Fotos: W.Hein


Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Bin am Durchlesen der vielen verpassten Beiträge und sehe gerade, dass auch bei dir die weissen Herbstanemonen nicht so recht üppig werden wollen. Dieses Phänomen begleitet mich seit Jahren, ich denke so jedes dritte Jahr probiere ich es wieder mit einer neuen Pflanze. Am Boden kann es nicht liegen, die rosafarbenen gedeihen bestens, ja sind sogar wuchernd. Aber die Weissen wollen einfach nicht...Whirlwind schon gar nicht...und dies trotz vorbeugendem Schneckenkorn. Ob wir es aufgeben und eine Alternative suchen sollten???
Liebe Grüsse
Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara
In meinem weißen Vorgarten in BS brauchten sie lange, aber werden nun nach über 20 Jahren von Jahr zu Jahr schöner.
Die unter der Mirabelle hätten einfach mehr Wasser benötigt. Bei ihnen hoffe ich, dass sie in manchen Sommern wieder besser gedeihen. Und hinter dem Aluteich? Ich verstehe sie nicht. Aber dafür blühen sie ab und an sogar jetzt noch. Doch an anderen Stellen brauche ich es wohl wirklich nicht zu versuchen :-(