Sonntag, 28. August 2011

Spätsommer am Teichrand



Bei diesem Blick zwischen Mauer und Teichrand kann man sich
gar nicht vorstellen, dass wir hier erst vor ein paar Wochen Schilf,
gelbe Schwertlilie und reichlich Eidechsenschwanz entfernt haben.
Danach hatte die zierliche Moschata-Hybride
Maid Marion von
Joseph Pemberton, 1930 wieder Licht und Luft. Aber nun ...

Die Knöterich-Staude - Persicaria amplexicaulis alba
trägt jetzt wieder zahlreiche Blütenrispen. Ob sie in
diesem Jahr auch bis Oktober blüht?

Hier ist zur Zeit nur Grün im Bild:
Magnolie, Ribes, Baumpäonie, Bartblume und
darüber Ranken von der
Rose Polstjärnan.

Rechts davon gibt es schon erste Hagebutten
der Climbing Schneewittchen.

Die Bartblumen, wir haben insgesamt 3 dieser Sträucher
am Teich, sie haben den frostigen langen Winter erstaunlich

gut überstanden und wurden kaum zurückgeschnitten.

Hier stützen die Saatstände der Wiesenraute
die weiche
Penelope Hobhouse.

Üppige Bepflanzung, aber vor der Bartblume fehlt nun
leider schon seit einigen Jahren
die weiße Herbstaster.
Auch sie war bei unseren Nacktschnecken zu beliebt ...


Dafür gedeiht Omi Oswald prächtig. Obwohl sie hier
auf dem Foto schon wieder arg von der wuchernden
Dünenrose am Steg bedrängt wird!

Fotos: SchneiderHein


Keine Kommentare: