Donnerstag, 4. August 2011

Mittags kommt die Sonne raus ...



... da verlockt die Swany schon wieder zu einem Foto!

Auch die größere Spirit of Freedom
verdient jetzt nochmals Beachtung.

Zwei Mal im Jahr macht das etwa 30cm hohe
ausgesamte große Windröschen - Anemone sylvestris
in der
Betonplattenfuge vor dem Waldmeisterfeld
auf sich aufmerksam. Das waren noch Zeiten, als sich
im Mai 2006 diese Stauden sogar noch den Platz rechts
vom Stegpodest mit den ersten Lenzrosen teilten ...


Und hier noch eine zierliche kleine Staude, die
sich in
den trockenen Steinfugen der Betonfläche
anscheinend sehr wohl fühlt -
der Storchschnabel.

So ausladend ist die größere Spirit of Freedom
inzwischen geworden. Wenn wir noch ein Jahr
länger mit der Übergabe warten, dann brauchen
die beiden Rosen wohl vorher größere Töpfe.


Der Schneefelberich mag es gern sonnig.
Im Schatten unter der Zwetschge entwickelt
er sich weniger üppig. Allerdings leidet er
hier auch weniger unter der Mittagshitze.


Die Hortensie Limelight fühlt sich jedenfalls
im Schatten der Scheinakazie sehr wohl.


Und während der stürmischen Wochen standen die
beiden Raben vor dem Hochbeet etwas geschützter.


Die Apfelblüte bringt noch etwas Nachblüte hervor, ...

und Sally Holmes ist jetzt noch immer niedrig.
Aber sie hat sich zumindest vom Winter erholt!


Der Storchschnabel Rozanne ist nun das Highlight
auf dem Beistelltisch unter dem Flieder.


Während daneben der weiße Rhododendron
gerade wieder Frühlingsgefühle entwickelt.


Darüber wiegt sich der wilde Wein im Sommerwind, ...

und der Hibiskus auf der Südseite wird
von der Mittagssonne durchleuchtet.

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: