Dienstag, 2. August 2011

kleines Roseneck



Besonders malerisch verspielt blüht im Moment
die eigentlich
weiße Sea Foam. Mit ihren langen
weichen Trieben hat sie sich inzwischen so durch
die Aspirin
geschlängelt, dass ich sie einige Zeit
sogar mit ihr verwechselt hatte.

Doch Aspirin blüht gerade etwas versteckter.
Und einer ihrer Blütenbüschel könnte jetzt
sogar ein ganzes Rosenbouquet ergeben ...

Aber sie besitzt auch größere Einzelblüten,
die dann weniger gefüllt in Erscheinung treten.


Die Kleinstrauchrose Snow Ballet hingegen
variert weniger in der Blütenform und Blütengröße.

Nur solche noch recht weißen Blütenblätter,
wie an dem gerade verblühenden Büschel der
Snow Ballet, finden sich nach den feuchten
Tagen recht selten in dem kleinen Roseneck.


Hier vereinen sich Snow Ballet links, Sea Foam darüber
und die Blüten der Aspirin etwas tiefer im Hintergrund.


Und der Schneefelberich füllt die Lücken ...

Fotos: SchneiderHein


Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Schön! So langsam fängt wohl die zweite Rosenblüte wieder an, zumindest bei mir im Garten. Aber ich stelle auch fest, dass ich noch viel zu wenige Rosen habe, z. B. auch überhaupt noch keine weißen - das wär mal ein neues Projekt.
Deine beiden hier gefallen mir richtig gut!
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Monika

Sophies Welt hat gesagt…

Wunderschön!
Wie siehts aus mit der Zeckenplage?
GGLG Sophie

SchneiderHein hat gesagt…

@ Monika
Ja, unsere Hedi Grimm steht wieder in den Startlöchern :-) Hätte ich sie nicht durch die Zeckenbekämpfung in der Wiese so stark zurückgeschnitten, hätte sie wahrscheinlich durchgeblüht und würde trotzdem schon reichlich Hagebutten tragen.
Im Laufe der Zeit hat sich bei uns eine besondere Vorliebe für die kleinblütigeren Moschata-Hybriden herauskristallisiert. Wobei die Züchtungen von Lens (HediGrimm & Guirlande d'Amour) am Besten mit unserem Garten klarkommen - und das sind hier schon recht extreme Standortbedingungen! Außerdem bleiben die beiden auch bei feuchter Witterung weiß.
Wenn noch Platz für einen weißen Rambler in Deinem Garten ist, dann gehört die zwar nur einmalblühende White Flight zu den interessantesten Vertretern der weißen Rosen. Im Verblühen bekommt sie einen grünen Hauch und meist sehen ihre Blütenblätter fast 6 Wochen lang sehr malerisch an den Ranken aus. Außerdem zieren sie im Herbst/Winter viele Hagebutten.
Bei den öfterblühenden Kleinstrauch- und Bodendeckerrosen, die in unserem Garten auf feuchte Witterung mit rosa Blüten reagieren, neigt Swany zum Klettern, wenn man sie lässt. In meinem weißen Vorgarten hatte sie im letzten Sommer 3m lange malerische Ranken und bei uns hatte sie nach etwa 10 Jahren unter verschatteteren Bedingungen auch ca. 2,5m erreicht. Leider sind beide im letzten Winter verfroren oder vertrocknet. Tendenzen zum stabileren Klettern hat auch Snow Ballet. Bei ihr sind für meinen Geschmack Blüten- & Blattgröße sowie Blattfarbe harmonisch aufeinander abgestimmt. Sea Foam ist hingegen sehr weich und liegt wohl am Besten über Sträuchern. Und Aspirin kann man wohl sehr standfest als Kleinstrauch erziehen, wenn sie entsprechend konsequent zurückgeschnitten wird. Aber das gelingt mir kaum bei einer Rose in unserem Garten. Wir mögen sie lieber weich überfallend ...

@ Sophie
Vielleicht sind nach den feuchten Tagen fast alle Zecken erst einmal versorgt und legen im Mulch nun die nötige Ruhepause ein, um als Nymphe oder erwachsene Zecke demnächst wieder in Erscheinung zu treten ;-)
Vom Steg aus hatte ich vor ein paar Tagen zwei wartende Weibchen auf den Wegerichspitzen in der Wiese entdeckt. Und eine Nymphe hatte es irgenwann auf mein Bein geschafft. Aber sonst hatte ich im Moment keine weiteren Begegnungen. Das heißt aber leider nichts. Denn ich war kaum in den Beeten unterwegs, und Igel sehen wir nun seltener. Ich vermute hier lauern noch viele bisher unentdeckte Gefahren ...
Aber wie ich dank www vor ein paar Tagen feststellen musste, hat Hannover schon länger ein größeres Zeckenproblem. Darüber wurde sogar kurz im Fernsehen berichtet. Das Thema wird nun leider ein fester Bestandteil auf diesem Blog.
Aber zwischendurch möchte ich neben dem leidigen Schneckenthema auch einfach wieder Blümchen posten ;-)

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Silke,
schöne Bilder zeigst du uns von deinen Rosen. Vor den dunklen Hintergründen fallen die weißen und fast weißen Blüten besonders auf. VG Manfred

SchneiderHein hat gesagt…

@ Manfred
Das ist meist gar nicht so einfach den richtigen Licht-/ Schattenmoment abzupassen, um Weiß in der Struktur gut erkennbar zu fotografieren. Und meist muss ich die Bilder trotzdem noch etwas nachbearbeiten - abdunkeln.
Aber es zeigt sich immer mehr, dass in einem überwiegend schattigen Garten weiße Blüten viel mehr zur Geltung kommen. Es wird also immer eine Gradwanderung bleiben, wie verschattet der Garten für die verschiedenen Pflänzchen sein darf ...