Dienstag, 23. August 2011

Ganz besonderer Blumenschmuck ...




Gartensträuße auf dem Podest werden immer gern besucht.
Und hier ist es sogar der Saatstand eines Sommerflieders,
der eine Nacktschnecke dazu verlockt, sich heute
den Vasen-
inhalt
auf dem Podest mal genauer anzuschauen ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Guten Morgen,
*boar* ekelhaft! Müßen diese blöden Viecher denn überall sein?! ... ich kenne da echt keine Gnade mehr, ... *hrhr*

LG,
Pupe

SchneiderHein hat gesagt…

@ Pupe
Ich war etwa 1 1/4 Jahre lang gnadenlos. Aber nach über 9.000 Nacktschnecken, die ich gemordet habe, stellte ich mir ernsthaft die Frage, mit welchem Recht ich so vorgegangen bin. Und seitdem lasse sie leben. Aber wahrscheinlich hat sich die Nacktschnecken-Population nach 8 Jahren nun wieder gut von meinem radikalen Eingriff erholt! Nun hoffe ich, dass die Tigerschnegel regulierend eingreifen. Und außerdem haben die Nacktschnecken in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass fast nur noch wuchernde Pflanzen in unserem Garten stehen. Seit diesem Jahr wandern sie nun umgehend auf den Komposthaufen im Hochwald, dessen zersetztes Material nie wieder auf die Beete kommt, sondern dort im Wald verbleibt. Ich hoffe die Natur hilft sich jetzt selbst.
Denn ich habe eigentlich schon genug mit der Zecken-Dezimierung zu tun ...