Mittwoch, 17. August 2011

fehlgeleitet ...




Das ist inzwischen der dritte Versuch dieses großen Tigerschnegels
bei trockener Witterungs ins Haus zu gelangen. Und heute hat er
es auch schon recht weit gebracht. Zwar hat er nicht, wie seine
schleimigeren Kollegen,
den Weg über die Nadelfilzfliesen ge-
wählt
. Aber als die Tür zum Garten für unsere kleine graue Maus
mal wieder ziemlich lange einen schmalen Spalt offen stand,
nutzte der Schnegel die Gelegenheit und schlich unbemerkt ins
Haus. Erst heute früh, als unsere Maus um 6:00 Uhr wieder einen
Gartenspaziergang machen wollte, entdeckte ich ihn und seine
ca. 1,5m lange Spur. Nun kann er die frischen Birnen- und Pilz-
abfälle aus unserer Küchen-Kompostschale im Hochwald be-
arbeiten. Und trifft vielleicht dort auf
die anderen 6 Schnegel,
die sich am Samstag an den Schläuchen über den Regenfass
zu einem Sit-in trafen ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Hallo,
... bin mal ganz frech, ... könnt ihr nicht mal ein Bild vom ganzen Garten einstellen? *lieb.darum.bitte* ... man sieht immer nur Ausschnitte, aber so richtig kann ich mir euer Gartenreich nicht vorstellen. :)

Ich kann mich erinnern, wie ich kleiner war und wir noch in unserem alten Haus gewohnt haben, das es da auch mal einen Sommer gab, wo es diese "Schnecken" zuhauf gab. Seit dem, habe ich das nicht mehr erlebt. Hier haben wir nur viele Weinbergschnecken. ;)


LG,
Puep

SchneiderHein hat gesagt…

@ Pupe
Ich komme mit dem Posten im Moment leider nicht hinterher. Leider haben die Zecken und das Thema Borreliose meine Postpläne erheblich durcheinander gebracht. Sonst hätte es schon längst einen Post gegeben, der etwas mehr Raumgefühl vermittelt. Doch das dauert wohl noch ein paar Wochen ...
Aber auf der Sidebar findest Du die Labels 'Blick von oben' und 'Gartenspaziergang'. Ich hoffe, dass es dann etwas einfacher wird die Bilder einzuordnen!
Im September werde wir nochmals einen ganz ausführlichen Gartenspaziergang fotografieren, da Anfang Oktober die beiden Fichten an der Südseite gefällt werden müssen. Danach wird sich der Garten bestimmt erheblich verändern. Zumindest den Waldcharakter wird es auf der rechten Seite dann wohl längere Zeit nicht mehr geben. Und auch im hinteren Teil werden wir den Garten im Herbst hoffentlich endlich etwas überarbeiten: Dann soll die abtrennende Ligusterhecke unter den Obstbäumen auf etwa 50cm gekürzt weren, damit der Garten wieder etwas mehr Tiefe erhält - denn dahinter gibt es noch das ca. 3,5m tiefe 'Beet der vergessenen Gemüse' und eine Strauchbepflanzung vor dem Ostzaun.
Aber alles braucht seine Zeit. Und falls mir hier mal die Themen ausgehen sollten, werde ich die Gartenanfänge aus unseren Garten-Fotoalben teilweise abfotografieren und posten. Spätestens dann müsste der Garten übersichtlicher werden ...

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Hallo,
ja, lieben Dank! ♥

... und wg. mir, braucht ihr euch nicht zu hetzen.

Da habt ihr euch wirklich einiges an Arbeit vorgenommen. Gute gelingen!

LG,
Pupe

Herz-und-Leben hat gesagt…

Zu seltsame Tierchen - habe ich noch nie gesehen! Und dann noch dieser lustige Name, der sich wohl aus Blutegel und Schnecke zusammensetzt?

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Zumindest schleimen sie weniger rum, scheinen wohl weniger zu fressen und wenn sie dann auch noch die Nacktschneckenpopulation etwas eindämmen, dann sind sie bei uns gern gesehen. Nur sollten sie besser draußen bleiben ...