Donnerstag, 18. August 2011

Ein Ableger?



Hier und hier sind die Triebe vom Grenzgänger nun vertrocknet.
Aber die Ranken im Flieder sehen noch erstaunlich lebendig aus,
obwohl der Trieb, der sie versorgte bereits am 6. August direkt
an unserem Zaun gekappt wurde. Hat diese am Boden liegende
Ranke auf der ca. 5m langen Strecke vom Zaun bis zum Flieder
etwa schon irgendwo Wurzeln ausgebildet, und wir haben jetzt
endlich nach diversen gescheiterten Versuchen unsere eigene
Glyzinie im Wildwuchsgarten?

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Silke
Ich drück Dir mal ganz fest die Daumen, dass Du im nächsten Frühjahr eine blühende Glyzinie im Garten bestaunen darfst.
Vielen Dank auch für Deinen lieben Besuch und den netten Kommentar auf meinem Blog.
Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir Yvonne

SchneiderHein hat gesagt…

@ Yvonne
Jetzt sind zwar ca. 20cm von den Spitzen an mehreren Ranken abgestorben, aber die Blätter sehen sonst noch gut aus. Hoffentlich klappt es wirklich. Bisher habe ich noch nichts über die Vermehrung durch Absenker bei Glyzinien gelesen. Und falls es klappt, ist es ja noch spannend, ob sie bei uns wirklich zur Blüte kommt. Denn meine Glyzinie in dem Garten meiner Mutter blüht auch nach über 20 Jahren noch nicht :-(

Leider komme ich zur Zeit leider recht selten zu Blogrunden, aber bei Dir muss ich irgendwann mal nachlesen. Da gibt es so viele schöne Posts!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Den Blauregen habe ich doch gleich erkannt! :-)
Es wäre ja zu schön für Euch, wenn es damit nun klappen würde!
Wie lange so eine Glyzinie dann allerdings braucht, bis sie das erste Mal blüht, weiß ich auch noch nicht.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Eigentlich dauert es wohl nicht lange, denn ie beiden weißen Exemplare, die ich damals blühend in den Garten gepflanzt hatte, waren noch recht klein und die Stämme nicht sonderlich dick.
Nur was im Garten in BS los ist? Ich habe es schon mit diverse Schnitt-Techniken probiert.
Und die Ranken, die von unseren Nachbarn kamen und in den Immergrünen blühten wurden ja auch nicht geschnitten. Aber ich vermute, ich habe dann nur ein rankendes Monstrum, wenn es überhaupt klappt. Doch ich mag auch die Blätter sehr gern!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Du kannst es ja mal mit den "Bohnen" versuchen ;-) Bei uns hängen noch einige. Allerdings in Blau, nicht in Weiss.

Wir halten uns an keine besondere Schnitt-Technik. Abgeschnitten wird, was uns zuviel ist, fertig!

Liebe Grüße
Sara