Samstag, 13. August 2011

Als ich den Schlauch holen wollte ...


Trotz des feuchten Wetters sah der japanische Schneeball
auf der schattigen Südseite am späten Abend so durstig aus,
dass ich nach langer Zeit mal wieder den gut verpackten
Gartenschlauch aus dem Hochwald holen wollte. Gut ver-
packt, da er
versteckt am Ende des Komposthaufens auf
einem Regenfass mit Deckel liegt und durch einen großen
schwarzen Mauerkübel abgedeckt ist. Und beim Abnehmen
der 'Haube' bot sich mir dann dieser Anblick:

Regelrecht eingekuschelt zwischen den
Schlauchwindungen lag ein Tigerschnegel.

Und bei genauerer Betrachtung kamen noch mehr
dieser Tierchen zum Vorschein. Leider waren die
Lichtverhältnisse im Waldstückchen unter dem
Buchsbaum bereits so ungünstig, dass es Wolfgang
nicht gelang alle 6 Tigerschnegel, die dort zwischen
den Schläuchen ruhten, zuf einen Streich zu foto-
grafieren. Schnegel von etwa 3cm Größe bis zu
dem Aufälligsten mit ca. 10cm Länge trafen sich
hier anscheinend zum Sit-in. Da ich aber trotzdem
den Garten noch etwas wässern wollte, wurden sie
alle ein paar Meter weiter in eine kleine Mulde mit
faulen Äpfeln, Grünschnitt und ein paar Küchenab-
fällen auf den Komposthaufen umgesiedelt und mit
ein paar Zweigen abgedeckt.

Ob sie bei uns auch irgendwann einmal solche
akrobatischen Kunstwerke vorführen?

Auf jeden Fall scheinen
solche Kleingruppen von
Tigerschnegeln
keine Seltenheit zu sein ...

Fotos: W.Hein


Keine Kommentare: