Mittwoch, 27. Juli 2011

Zwischen zwei Stühlen ...



... wächst unten der Ruprechts-Storchschnabel,
in der Mitte klettert Efeu am Sessel, weiter oben rankt
der Hopfen auf der Lehne und hinter dem Tisch schaut
Jacqueline du Pré hervor.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Na ja, bei dem Sommer sitzt ihr da wohl nicht gerade oft. Oder sind's die Zecken?
Lieben Gruß
Elke

Ach du meine Güte, was ist das denn wieder für ein Captchawort!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
In diesem Sommer habe ich trotzdem schon häufig draußen gessen. Aber in der Wiese schon sehr lange nicht mehr. Ich glaube, dort haben sich wenn - trotz aller Warnungen vor Zecken - höchstens noch Besucher der offenen Pforte hingesetzt.
Wir hatten die Sitzgruppe 2002 für eine größere Feier angeschafft und 2004 im Sommer standen meine Füße auf dem blankgetrampelten Boden unter dem Tisch in einem Zeckennest. Das haben wir aber erst später verstanden, was da durchsichtiges an mir krabbelte. Damals tauchten ab und an Zecken an unseren Katzen auf. Und da alle Medien ja vor Zecken im hohen Gras warnten, wurde uns mulmig. Erst kam noch ein Holzrost unter den Tisch, in dem irrigen Glauben, dass das vor Zecken schützen könnte, aber irgendwann fühlten wir uns dort in der wärmeren Zeit nicht mehr sicher. Und je mehr wir uns mit dem Thema Zecken beschäftigen mussten, stand fest entweder die Wiese abschaffen und den Bereich pflastern oder die Tischgruppe als Dekofläche nutzen. Wir haben uns für die die Dekofläche mit integriertem Badeplatz bzw. Wasserschale im Sommer und Futterplatz im Winter entschieden. Im letzten Winter war es herrlich all' das Treiben dort zu beobachten.
Ob wir es uns nun wieder leisten? Schließlich locken wir so auch reichlich Tiere in den Garten, die uns wahrscheinlich wieder neue Zecken in den Garten bringen ...