Donnerstag, 28. Juli 2011

Im Grünen ...



... steht Helleborus argutifolius. Hier inmitten von
Waldmeister & Walderdbeeren zwischen Aluteich
und Weg hat sie
geblüht, und wohl endlich den zu
ihr passenden Platz gefunden. Denn nun verzweigt
sie sich sogar! Und im Gegensatz zu den Lenz- und
Christrosen
bietet ihre Wuchsform in den Sommer-
monaten einen interessanteren Anblick.
Helleborus
foetidus
leidet in dieser Zeit in unserem Garten
häufiger
unter Blattläusen oder der Sonne, obwohl
sich die meisten dieser Pflanzen ihre Standorte
durch Selbstausaat aussuchen können
...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Bei uns ist die Korsische Nieswurz im Vorgarten zu gigantischer Breite und Größe herangewachsen. Sie sieht richtig gut aus, aber ich habe sie inzwischen mehrfach gestutzt, damit sie nicht alles überwuchert. Ob man sie teilen kann?
Lieben Gruß
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Aus dem Berggarten kenne ich eine gigantische Pflanze. Bisher haben mir alle Helleborus das Umpflanzen lange übel genommen. Daher würde ich es lieber mit der Saat versuchen.