Sonntag, 5. Juni 2011

Rosa Brunonii








Wir haben lange auf den Blütenanblick von Rosa Brunonii
warten müssen. Denn, als wir sie im Sommer 2006 in der
Baumschule Schütt als gesunde und kraftvolle Container-
Rose kauften, war ihre Blütezeit bereits beendet, und die
Hagebutten-Produktion hatte begonnen. Im Herbst färbten
sich die Büschel herrlich
orange-rot. Doch im Sommer 2007
lernten wir dann nur ihre Wuchsfreude kennen: Statt der
ersehnten einfachen mittlgroßen Blüten entstanden bis zu 3m
lange, kletterwütige Ranken, die kreuz und quer die Hasel,
die umliegenden Sträucher und die immergrüne Bepflanzung
auf der südlichen Grenze eroberten. Auch vom
gesunden,
großen Laub dieser Wildrose
bekamen wir nun reichlich zu
sehen. Doch keine einzige Blüte ließ sich blicken! Das änderte
sich auch im Sommer 2008 nicht. Endlich, im Juni 2009 gab
es dann ganz vereinzelt kleine Blütenbüschel auf der für uns
kaum sichtbaren Südseite zu entdecken. Und für den Herbst
blieben sogar
einige Hagebutten übrig! Im Überfluß gab es
frische Triebe bis zu 5m Länge, mit denen wir im Garten zu
kämpfen hatten. Allerdings
am 22. Juni 2010 konnten wir uns
endlich mal von der Betonfläche aus ganz vereinzelt an kleinen
Blütenbüscheln erfreuen. Aber wir mussten noch sehr genau
zwischen dem markanten roten Austrieb nach ihnen Ausschau
halten! Für Rosa Brunonii, die wir nun bereits seit 5 Jahren in
unserem Garten haben, ist der Spruch 'Geduld bringt Rosen'
wirklich sehr passend ...

Fotos: S.Schneider


1 Kommentar:

Brigitte Rieser hat gesagt…

Liebe Silke,
recht herzlichen dank. Ich habe ein lesezeichen gesetzt, dann kann ich, wenn unsere riesenrose blüht, nachschauen, ob brunonii oder nicht.

liebe grüsse
Brigitte