Samstag, 4. Juni 2011

Orange


Ob das Habichtskraut hier im nächsten Sommer
auch noch wuchern darf?

Foto. S.Schneider


Kommentare:

Seifenfrau hat gesagt…

Bei uns hat der Nachbar vor ein paar Jahren von einem Ausflug Habichtskkraut mitgebracht. Mittelerweile hat er selbst keins mehr, aber in unserer Wiese kommt das überall raus....Ich muß auch mal Gartenfotos machen...
Willst du dein Habichtskraut irgendwie eindämmen? Es ist ja schon sehr wanderfreudig....
LG

SchneiderHein hat gesagt…

@ Seifenfrau Regine
Wir hatten es ein Jahr lang mal im ehemaligen Erdbeerfeld unter den Obstbäumen. Da war es im Folgejahr verschwunden. Aber irgendwie muss wohl Saat in die Fugen vor der Teichmauer gekommen sein. Hier gedeiht es prächtig. Aber sonst nirgendwo im Garten.
Falls wir unser Zeckenproblem durch Absammeln und den sparsamen Einsatz des Zecken-Mittels hinbekommen, würde ich schon gern irgendwann auch im Sommer mal wieder am Teich sitzen. Dann müssten zur Sicherheit dort alle Pflanzen weg - eigentlich auch der Kübel mit dem Winterjasmin ... Aber bis wir zur Mauer gelangen, müssen wir zuerst zeckenfrei dort ankommen. Die Rosen am Teichrand sind so herrlich üppig und auch voller Gefahren :-(
Ich vermute fast, dass das Habichtskraut noch länger dort bleiben darf. Aber ich werde es im Herbst in die Schranken weisen, denn die Fugen sind schon arg mit seinen Wurzeln durchseucht ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Das hatte ich damals in L. auch. Habe es da auch in einem kleinen Bereich stehen lassen. Aber es dehnt sich aus, wenn man nicht aufpaßt. Ich fand es aber so faszinierend mit diesen leuchtenden Blüten, so daß es bleiben durfte.