Samstag, 21. Mai 2011

heimgesucht



In diesem Jahr werden die Lenzrosen wohl mal wieder
weniger
Saat ausbilden. Die Läuse haben vor allem die
dunkelrote Helleborus orientalis am Stegpodest heim-
gesucht. Aber auch an allen anderen Lenzrosen zeigt
sich Läusebesuch ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Daniela ~Mayodan~ hat gesagt…

Hallo Silke!

Genauso sehen meine Helleborus heuer auch aus! Gestern bin ich mal mit dem Wasserstrahl drangegangen und habe die Läuse abgespült. Ich werde aber noch mit Schmierseife sprühen, denn sonst kommen sie sicher wieder. Wenn heuer keine Saat ausgebildet wird, dann macht mir das ehrlich gesagt gar nichts aus, denn im Umkreis meiner Lenzrosen wimmelt es nur so von Sämlingen ;-))

Herzliche Grüße
Daniela!

PS: Gauklerblume, genau das war's! Danke für den Tipp.

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Daniela
Früher hatte ich es immer mal mit Spülmittel versucht, aber gerade bei den Rosen sind mir dann häufiger die Knospen verbrannt.
Es gibt eben extreme und bessere Jahre. Ich hoffe immer noch auf die Vögel & die Marienkäfer-Invasion. Allerdings hatte ich nur einen roten Fraßfeind im März gesehen. Aber zur Zeit halten sich die Lausekolonien bei uns noch im Rahmen. Und wahrscheinlich greift die Natur bald wieder regulierend ein ...!?

Herz-und-Leben hat gesagt…

Muß meine mal anschauen. Bislang sah ich da nichts. Insgesamt gibts schon viele Insekten in diesem Jahr.
Wann sind denn die Samen eigentlich reif? Weil ich da drauf ja mal aufpassen wollte und sie evt. dann aussäen ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Da ich bei Dir auf dem Blog bisher nur die Helleborus niger gesehen habe, habe ich eben mal meine angesehen. Bei uns ist die Saat schon ausgebildet, aber anscheinend vorher vertrocknet. Ich vermute bei niger müsste es wohl bald so weit sein. Allerdings hängt es wohl davon ab, wann sie geblüht hat ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

ja, ich hab' ja auch nur die. Die blühen hier relativ spät.