Freitag, 4. März 2011

angeschleimt & abgefressen ...


... oder warum es auf diesem Blog keine
blühenden Winterlinge mehr gibt:








Schade, dass die wenigen Sonnenkinder, die auf der Schattenseite
noch durchkommen dann sogleich von hungrigen Schnecken nieder-
gemacht werden. Dabei hatte ich es mir so schön vorgestellt, dass
beim Blick aus dem Badezimmerfenster irgendwann einmal so ein
gelbes Feld
wie im Garten meiner Mutter bei uns an der Nachbars-
grenze entstehen könnte.
Einige Jahre hatten wir auch Glück mit
diesen frühen Frühjahrsblühern. Aber im Laufe der Jahre wurde es
immer seltener Gelb auf unserer Nordseite, obwohl ich fast jedes
Jahr ausgesamte Pflänzchen & Saat von meiner Mutter mitnahm.

Da wir es inzwischen nicht mehr ganz so genau mit unserem Garten-
konzept 'überwiegend in Weiß/Blau' nehmen wie noch vor 15 Jahren,
werde ich demnächst versuchen die nächsten überzähligen Winterlinge
'im Beet der vergessenen Gemüse' - hinter der Ligusterhecke ganz im
Osten an der Grundstücksgrenze anzusiedeln. Denn zu ihrer Blütezeit
ist der Garten hinter dem Wald noch nahezu blütenlos. Und dann darf
es dort hinter der Hecke auch gelb blitzen. Und vielleicht freuen wir
uns dann auch irgendwann einmal über so
elegante Tänzerinnen im
Schnee
wie auf dem Blog 'günstig gärtnern' ...

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ohje, das ist ja ....
Ganz gemein!!!

Meine 5 Stehen noch - hier sind zwar auch Schnecken, aber nicht so sehr viel und die finden wohl anderweitig genug.

Dioe "Tänzerinnen im Schnee" sind ja süß! Ja, so schaut das zuweilen aus. Auch andere Pflanzen, wie zum Teil die Japan-Anemonen haben zu Zeiten etwas balletthaftes an sich :-)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Sara

fjonka hat gesagt…

Wie fies!!!
Bei mir sind alljährlich die gelen Krokusse betroffen, aber ich habe da eher die Amseln in Verdacht als die Schnecken. Kann das stimmen??
Die ersten großen Schneckenschäden gibts dann immer an den Pagodenblumen - da ist oft kaum noch was vom Laub über, aber bisher blühen sie trotzdem wacker .... aber von denen sieht man momentan noch rein GAR NICHTS.
Manchmal hilft wirklich ein Ortswechsel, ich drücke mal die Daumen!!

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Sara
Ist halt' eines von vielen Pflänzchen auf dem abwechselungsreichen Speiseplan unserer Schleimer. Und im Moment ist die Auswahl noch nicht so groß. Daher kann es auch hinten im sonnigeren Beet schief gehen, aber ausprobieren werde ich es mal - sobald ich an der umgefallenen Brombeerhecke endlich wieder vorbeikomme. Und das liegt an Herrn Hein ;-)

@ Fjonka
Drosseln habe ich zwar noch nie an den gelben Krokussen bei meiner Mutter im Garten gesehen, aber gehört habe ich es schon häufiger.
Die Winterlinge, die im Norden stehen, die werde ich dort stehen lassen. Aber mit neuen überzähligen Pflänzchen werde ich es in diesem Jahr mal versuchen.

Mein Kommentarversuch bei Dir vor ein paar Tagen funktionierte auch nicht :-(