Sonntag, 6. Februar 2011

Ich habe das Lungenkraut ...


... noch vor den Schnecken entdeckt:

Aber an einer anderen geschützten Stelle im Garten
habe ich schon einen kleinen nackten Schleimer gesehen!

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Ja - die habe ich auch schon erschnüffelt und sie werden sicher die nächsten Tage an anderen Stellen "wiederauferstehen" - ausser den Schneeglöckchen und in den Kübeln die Narzissenköpfe tut sich sonst noch gar nichts im Garten...die Schneelast war wohl auch zu schwer. Ebenso hat die Efeuhecke stark gelitten - jetzt schon den zweiten Winter.
Wuff und LG
Aiko

SchneiderHein hat gesagt…

@ Aiko
Das Efeu hat bei uns am Apfelbaum zum Glück nicht nochmals gelitten. Wo soll denn sonst der Zaunkönig zukünftig bauen!? Nur das Efeu an der Mauer, dass hat sich immer noch nicht vom virletzten Winter erholt ...

Doch, bei uns tut sich schon einiges: Eine erste Leberblümchenblüte, noch mehr Lenzrosen, erste Scillaspitzen sind zu erahnen, und blühende Winterlinge habe ich auch schon im Halbschatten entdeckt. Nun lohnt es sich wieder mehrmals am Tag im Garten vorbeizuschauen.

Leider ist es jetzt gleich wieder so schön warm, dass die Zecken sich bestimmt auch bald wieder auf Nahrungssuche begeben. Also pass schön auf, dass Du nicht zu dicht am Boden schnüffelst und Dich gleich eine erwischt!

fjonka hat gesagt…

also, DAS finde ich ja spannend: da in meinem Garten fast nur Schatten ist, hab ich extrem viele nackt-schleimige Mitbewohner.
Iris, Krokusblüten, Phlox, die Vorlieben variieren jedes Jahr, aber das Lungenkraut haben sie bisher immer völlig in Ruhe gelassen.... da darf man ja gespannt sein...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Fjonka
Dann bietest Du Deinen Schnecken schon im zeitigen Frühjahr mehr Lieblingsspeisen. Bei uns hat sich die Pflanzenvielfalt im Laufe der Jahre durch Schnecken immer mehr reduziert. Und nun wird eben auch Lungenkraut vollgeschleimt und abgefressen ...

fjonka hat gesagt…

Das mag sein - dann wünsche ich Eurem Lungenkraut, daß es sich weiterhin gut verstecken kann ;-)

Ich bin bei den nackten Schleimern inzwischen ziemlich resolut und gehe sowohl mit der Gartenschere als auch stellenweise immer mal mit (Igel- und wasserunschädlichem) Schneckenkorn gegen sie vor, obwohl mir sonst keine Chemie in den Garten kommt. Trotzdem hab ich immer mal wieder Jahre, in denen keine einzige Irisblüte es schafft, aufzublühen - Iris ist die allerliebste Lieblingsspeise, ist mein Eindruck. Wäre es doch Giersch.... *seufz*

SchneiderHein hat gesagt…

@ Fjonka
Resolut, das war ich auch mal: Von Ende August 2002 bis zum Herbst 2003 habe ich ca 9.000 Nachtschnecken von unseren ca. 600qm Gartenfläche abgesammelt und getötet. Hätte ich die allerdings liegengelassen, dann hätte ich wieder neue Schnecken angelockt, denn sie neigen zum Kanibalismus. Nee, mir hat es danach gereicht. Jetzt lerne ich von Jahr zu Jahr dazu, welche Pflanzen Schnecken auch noch mögen, obwohl sie angeblich von Schnecken gemieden werden ...
Aber diese sehr radikale Sammelaktion hat wohl auch etwas geholfen. Schneckenkorn kommt mir nicht in den Garten. Da verzichte ich lieber auf Pflanzenvielfalt.

Wahrscheinlich haben wir uns die Tierchen bzw. Schneckeneier durch die Neuanlage des Gartens seit 1996 mit den Pflanztöpfen hereingeholt. Damals hatten wir sie nicht auf Schnecken hin kontrolliert. Und vorher gab es hier wohl kaum Schnecken. Denn der Giftschrank, den ich zum Garten mitgeerbt hatte, war sehr gut ausgestattet, beeinhaltete aber nur eine kleine Dose Schneckenkorn ...