Montag, 7. Februar 2011

Es lässt sich nicht mehr stören ...


... und sucht sich ganz gemütlich die Sonnenblumenkerne
aus dem Vogelfutter von Rossmann, während sich daneben
ein ganzes Schälchen nur mit Sonnenblumenkernen von
Edeka befindet - sie haben schon besondere Vorlieben:










Dass wir es nun mit der Kamera vom Treppenhaus aus
zuschauen, ist kein Problem mehr. Bei unseren Nachbarn
kommen sie inzwischen sogar schon vor die Terrassentür,
um sich dort die Wallnüsse abzuholen.

Fotos: W.Hein



Kommentare:

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Wie schön ... und ein EINHEIMISCHES Oachkaaatz`l dazu!

Meine Mutter, hatte in ihrer Kindheit im nahegelegenen Park auch ein handzames.

Das die überhaupt wählerisch sind, habe ich auch schon gemerk. Manches wird echt üüüberhaupt nicht angetastet. Weder vom Federvieh noch von den kleinen Puschelartgenossen.

LG,
Pupe

Brigitte hat gesagt…

Seit es bei uns am zweiten Vogelhaus ebenfalls ein Eichhörnchen gibt, ist dem Signore ja nix zuviel und er hat Sielmann-Futter gekauft. Das haben wir gestern ausgelegt und heute morgen war schon nichts mehr da.

Am Sonntag konnte ich's sehen, leider verweilt es nicht allzu lange. Und so konnte ich kein Foto machen, jedoch deine sind so gut, dass ich damit durchaus zufrieden bin.

Lieben Gruss, Brigitte

Frauke hat gesagt…

Eichhörnchen haben wir auch durch die Walnussbüme unsere Nachbarn gut gefüttert,
aber leider sind es auch Nesträuber bei aller Possierlichkeit

gestern sah in auf dem Weg zum Nachbarort eine wunderschönen Fuchs, leider kein Foto, aber es kamen schöne Erinnerungen an Tomte Tommetot und leider auch an Enten, die er holte
Freud und Leid liegen bei den Raubtieren leider dicht zusammen
Frauke

Elke hat gesagt…

Das sind wirklich tolle Fotos. In diesem Winter habe ich unsere Eichhörnchen zwar sehr oft gesehen und auch fotografieren können, aber ans Futterhaus oder den Futtertisch am Boden sind sie seltsamerweise nicht gekommen. Das war im vergangenen Jahr anders.Dafür sind sie immer wieder an die Energieblöcke und Meisenknödel im Flieder gegangen. Auch bei den Vögeln stelle ich immer wieder fest, dass sie manche Kerne links liegen lassen und andere bevorzugen.
Lieben Gruß
Elke

carola hat gesagt…

tja, so niedlich sie sind; sie sind neben krähen und elstern und - noch weit vor den miezen - die größten nesträuber.
die habe ich hier in der innenstadt nicht, aber eichelhäher hatten wir diesen winter . . . auch ganz üble gesellen (eigentlich) . . .

Renate Waas hat gesagt…

Die Eichhörnchen hast Du ja super fotografiert!

Viele Grüße
Renate

HaBseligkeiten hat gesagt…

....sooo schöne Aufnahmen!!!! Unser "Untermieter" bedient sich auch gerne am Vogelhäuschen und am liebsten zu der Zeit, wenn die Menschen zur Arbeit sind.
Am Wochenende können wir ihn dann ab und an beobachten.
Liebe Grüße schickt Dir, Heidi

zabor hat gesagt…

Echt klasse wie man das Futterhäuschen so kennenlernt.
Erst tief verschneit, jetzt mit Eichhörnchen. Süss wie es das aus seinen Schälchen seine Nahrung mümelt. Fehlt nur noch Messer, Gabel und eine Serviertte um den Hals gebunden.Hihiii

Margit hat gesagt…

Sind das schöne Fotos! Da würde ich vor lauter Beobachten nicht mehr zum Arbeiten kommen bei so hübschem Besuch;-)
Liebe Grüße, Margit

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ist ja herzallerliebst! :-)
Schade, daß ich das bei uns nie beobachten kann. Hier sind sie doch wesentlich scheuer und laufen immer davon.
Und das mit der Futtervorliebe ist ja witzig - vielleicht ein Weibchen - mit einem Hauch von Eau de Cologne (Rossmann) *lach*

Liebe Grüße
Sara

rebelledejour hat gesagt…

Was für eine Freude diese kleinen possierlichen Tiere so nah vo die Linse zu bekommen!
Ich mußte schmunzeln , aber wir wissen ja nicht womit die Sonnenblumen von Rossmann gedüngt wurden wahrscheinlich handelt es sich bei dem Kleinen um einen Gourmet und nicht um ein Gourmand:-)
Ina

SchneiderHein hat gesagt…

@ Pupe
Ja, wir verwöhnen eben auch die Gartenbewohner :-)

@ Brigitte
Was ist denn Sielmannfutter!? Zum Glück sind unsere da wohl doch noch genügsamer! Aber ich muss gestehen, ich war heute versucht Sonnenblumenkern-Nachschub bei Rossmann zu besorgen ;-)
'Durchaus zufrieden' - hast Du eine Ahnung, wie viele monate Wolfgang mit seinen Objektiven experimentiert hat, um diese Fotos hinzubekommen. Das Objektiv ist so schwer, dass er es auf dem Treppengeländer auflegen musste. Ich glaube in unserem Garten werden wir kaum bessere Bilder hinbekommen - zumal auch das Licht optimal war.
Da bin ich wirklich gespannt auf Deine Fotoergebnisse. Aber bei dem Futter habt Ihr dann ja gute Chancen!

@ Frauke
Wegen unserer Katzen wäre es gar nicht so gut, wenn hier im Garten zu viele Vögel brüten. Maus ist trotz ihrer 9 Jahre manchmal noch erfolgreich. und ich möchte nun wirlich kein Schild am Gartentisch aufstellen 'für Eichhörnchen verboten' ;-) Außerdem war der Spätsommer ohne die beiden Waldohreulen wesentlich angenehmer. Die Kinder wuchsen in diesem Sommer mal ein paar häuser weiter auf. Das waren richtig lauschige & leise Nächte für uns!
Ich denke mir gleiches Recht für alle. Wahrscheinlich bedienen sich in der Nacht auch Mäuse am Vogelfutter. Aber ich glaube die Natur reguliert das System schon ganz gut. Jedes Tier hat wahrscheinlich seinen Sinn. Nur bei Zecken & Flöhen ist der wohl noch nicht erforscht. Es sei denn, dass die Übertragung von Krankheitsergegern zur Regulierung vermehungsfreudiger Arten beiträgt ...

@ Elke
Darum kaufe ich nun nur noch etwas fertig gemischtes Vogelfutter und Sonnenblumenkerne, Erdnüsse usw einzeln dazu. Einen Energieblock habe ich zwar auch hier liegen, aber den werde ich wohl erst im nächsten Winter anbieten, Bin gespannt, wer daran Freude hat. Aber mit Deiner Vogelschar werden wir wohl nie mithalten können!

@ Carola
Das sehe ich anders - siehe @ Frauke. Ich vermute, wenn der Mensch das System in irgendeiner Richtung versucht zu regulieren, dann richtet er dabei noch mehr Schaden an.

@ Renate
Nee, das war Wolfgang, der da mt der Kamera experimentierte. Meine Eos 350D ist da zu langsam für - reicht aber meist für die Gartenfotos ...

@ Heidi
Den Untermieter meiner Mutter und auch unseren habe ich nie gesehen. Nur Herr Katze saß interessiert vor den Erdarbeiten. Dass er sogar seinen schützenden bau für Vogelfutter verlässt, hätte ich nie erwartet!

@ Zabor
Gute Idee! Unsere Bären haben vor ein paar Tagen einen Picknickkoffer mit Tischdecke, Servietten und Messer & Gabel bekommen - vielleicht sollten wir den mal mit auf den Gartentisch stellen ;-)

@ Margit
Wenn ich im Garten bin, dann toben sie durch die Bäume. So unerschrocken sind sie dann doch noch nicht. Außerdem hauen sie sich ja nur etwa 10 Minuten den Bauch voll!

@ Sara
Zum Glück ist das Tierfutter von der Pafüm-Abteilung weiter entfernt. Da hätte ich dann doch Bedenken ;-)

@ Ina
Ja, das müssen ganz besondere Kerne sein. Leider gab es heute dort Sonnenblumenkerne von einem anderen Hersteller. Da habe ich mich jetzt nicht mehr drangetraut. Sonst geht mir das bald mit den Eichhörnchen wie mit unseren grauen Damen: Zig Futtersorten liegen rum, da das Futter nicht genehm ist ...