Montag, 31. Januar 2011

eingebaute Frostsicherung



Noch vor ein paar Tagen standen die Blütenstiele
der
Lenzrosen hinter dem Steg so aufrecht, dass es
nicht mehr lange
bis zur Blüte gedauert hätte. Doch
nun haben sie ihre Knospen vorerst zur Erde geneigt
und warten noch ein Weilchen ...


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ja, das hatte ich auch gedacht. Und dann wurde es richtig kalt! Warten wir es einfach ab!

Lieben Gruss, Brigitte

Harald hat gesagt…

Hallo,
sehr schöner Beitrag, eine Helleborus blüht bereits seit knapp zwei Wochen. Sie steht aber direkt am Haus und ist gut vor kaltem Wind geschützt.
Viele Grüße
Harald

Renate Waas hat gesagt…

auch bei uns - der Garten ist wie erstarrt. Gut, daß das geht! Nicht mehr lang, dann wird es wärmer. Ach, was freue ich mich darauf! Ein bizzerl mehr Licht, ein paar Sonnenstrahlen sogar?

Dank´ Dir nochmal für den Hinweis mit dem Archiv - hat dann gut geklappt!
Bis bald mal wieder und viele Grüße
Renate

Elke hat gesagt…

Ja, so sieht es hier auch aus. Als es warm war, da dachte ich noch, die Blüten müssten nun jeden Tag aufgehn, aber nun sieht es wieder sehr nach Winterschlaf aus.
Lieben Gruß
Elke

Sisah hat gesagt…

Ui, die sind aber schon weit bei Euch.
Ich wundere mich aber auch darüber, wie der Turgor immer rausgeht, wenn es frostet und die Stängel sich auf den Boden legen. Was da wohl pflanzenphysiologisch abläuft?
LG
Sisah

Kathrin hat gesagt…

Bei sieht es auch nicht so aus als würde es bald Frühling werden, seit ein paar Tagen sind die Temperaturen dauernd unter 0 Grad :(
Bin jedoch schon gespannt auf die Blüten Deiner Lenzrosen.

lg kathrin

Cat with a Garden hat gesagt…

Klasse, dieser natürliche Frostschutz!

schweizergarten hat gesagt…

Heute ist Tauwetter und das erstemal hab ich etwas Frühling gerochen - herrlich. Ich hoffe der automatischen Frostschutz hat sich bald erübrigt!
LG Carmen

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Es ist eben noch Winter. Und trotz der jetzt angekündigten warmen Tage steht ja wohl schon der nächste Kälteschub vor der Tür. Kurz bevor der Wetterbericht verkündete, dass wir den Winter aus Amerika noch zu spüren bekommen, erzählte mir meine Mutter, dass es nach ein paar herrlich warmen Tagen ab dem 15. Februar 1965 nochmal richtig Winter gab. Das könnte jetzt wohl auch so sein. Aber ich bin mir sicher, dass die Pflanzen, die jetzt so vorwitzig sind damit auch dann noch klarkommen!

@ Harald
Die Christrose - Helleborus niger, blüht bei uns auch schon länger an der Garagenwand. Nur die Lenzrosen - Helleborus orientalis sollten eigentlich etwas später dran sein. Aber das hängt wohl wirklich vom Standort ab ...

@ Renate
Ja, das windig-warme Wetter sollten wir auskosten - wer weiß wasda noch an Winter kommt ... siehe @ Brigitte

@ Elke
Ich finde es aber wirklich spannend, wie die Natur mit den wechselnden Wetterbedingungen umgehen versteht, wenn der Mensch nicht zu früh eingreift und den natürlichen Schutz entfernt.

@ Sisah
Da bist Du eher die Fachfrau. Ich nehme es nur zur Kenntnis und mache Fotos ;-)

@ Kathrin
Die Blüten aus den vergangenen Jahren habe ich jetzt noch im Post vom 16. Januar 2011 verlinkt. Die Lenzrosen stehen dort nämlich alle schon länger hinter dem Stegpodest. Aber leider habe ich nur mit den einfachen Glück. Die gefüllten Blüten werden mit der Zeit meist einfach. Und auch getupfte Varianten verschwinden wieder. Was bleibt sind weiße, rosa, dunkelrote und gelb-grüne Lenzrosen. Aber das passt auch besser zu unserem Wildwuchs. Nur manchmal ist die Verlockung im Gartencenter doch zu groß ...

@ Britta
Und den beherrschen ja wohl so einige Frühlingsblüher!

@ Carmen
Zur Zeit stehen sie wieder richtig schön aufrecht. Und wenn die Sonne jetzt noch vorbei schaut, dann öffnen sich wohl bald auch erste Blüten. Aber vielleicht werden sie jetzt dann auch vom Sturm gefällt. Und der Winter kommt ja wohl auch demnächst nochmal zurück ...
Trotzdem freue ich mich jetzt auf ein paar Erkundungsgänge im Garten!