Donnerstag, 2. Dezember 2010

Eichhörnchenshow








Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Elke hat gesagt…

Wow - das gefällt mir - toll!
Lieben Gruß
Elke

stadtgarten hat gesagt…

Es macht einfach Spass, die Eichhörnchen zu beobachten! Wir haben auch welche im Garten, das ist oft spannender als fern zu sehen!
Eine schöne Adventszeit, liebe Grüße, Monika

Brigitte hat gesagt…

Sie sind ziemlich clever! Schöne Eindrücke!

Lieben Gruss, Brigitte

binimgarten hat gesagt…

eichhörnchen hatten wir noch nie, aber mal eine kleine maus auf dem haselstrauch. und auch ansonsten ist wieder viel los im garten: der neuzugang des jahres ist ein päärchen sumpfmeisen oder eventuell weidenmeisen, dafür hab ich in diesem jahr den zaunkönig noch nicht gesehen...
herzlichen dank für eure schönen bilder, sie lenken auch meinen blick immer mal wieder in den garten...
liebe grüsse aus dem garten von stefanie.

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Silke,
klar, es ist schade, dass sich die Vögel wegen der Eichhörnchen nicht ans Futter trauen. Aber sie sind doch zu goldig, die Fotos sind Dir super gut gelungen! Vielleicht könnt Ihr den Vögeln ja noch an einer anderen Stelle Futter anbieten. Wir haben hier jetzt so viele Vögel, dass ich 3x täglich nachfüllen muss. Am schlimmsten ist immer der Zeitpunkt, wenn die Stare eintreffen, das sind richtige Rowdies. ;)

Ich bin jetzt doch beeindruckt, dass Dir sofort unsere regenerierte Heckenkirsche aufgefallen ist. Ja, der radikale Rückschnitt hat ihr wirklich gut getan, sie ist so stark gewachsen, dass sie in nur einem Sommer wieder ganz dicht wurde. Unsere Kirschlorbeeren haben sich nach dem Rückschnitt auch gut erholt, sind aber noch recht niedrig. Na ja, mal sehen was dieser Winter bringt...

Liebe Grüße von Bärbel

Kathrin hat gesagt…

Och ist das süß - wir haben auch immer so viele Eichhörnchen im Garten aber es ist mir leider noch nie gelungen eines zu fotographieren. Sie registrieren sofort jede Bewegung und sind schon im nächsten Busch verschwunden, bevor ich überhaupt die Kamera zücken konnte. Wirklich toll, dass es Dir gelungen ist.

lg kathrin

rebelledejour hat gesagt…

ICh mag solche Aufnahmen zu und zu gerne! Und sehe mich auch nie satt daran. Wie toll Du das Eichhörnchen eingefangen hat einmal hier geschnupert einmal da geschnuppert schwupps angeknabbert
und für lecker befunden, auch wenn man nicht eingeladen war sondern die Meisen oder?
Ina

schweizergarten hat gesagt…

Man, das sieht ja drollig aus, das sind für mich persönlich die Bilder des Tages!
Einfach klasse...

LG Carmen

Broceliande hat gesagt…

Das sieht ja total süß aus. Wir hatten vor Jahren auch immer welche im Vogelhaus. LG und dir ein schönes 2. Adventswochenende, Christina

Borkergarten hat gesagt…

Die Aufnahmen sind toll anzusehen. Auch Eichhörnchen leiden jetzt Hunger. Bei uns sind zwar auch Eichhörnchen, aber an den Futterstellen habe ich sie noch nicht gesehen. VG Manfred aus dem Borkergarten

guild-rez hat gesagt…

Bei uns sind die kleinen Biester nicht willkommen. Niedlich sind sie, aber richten auch grossen Schaden an. Meine Tulpenzwiebeln
verzehren sie Vorliebe!!
Deine Fotos sind Dir gut gelungen.
Habe vor ein paar Tagen unsere grauen und schwarzen Eichhoernchen in meinem Blog vorgestellt.
Ich wünsche Dir einen wunderbaren zweiten Adventssonntag. Ganz viele herzliche Grüße,
Gisela.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Stefanie
In diesem Jahr habe ich unseren Garten sehr vernachlässigt.Da reichte mir oftmals der Blick von drinnen nach draußen auf diesen Gartentisch, wo die Eichhörnchen und Vögel die Dekoschalen als Trinkgefäße entdeckten.
Unserem Zaunkönig habe ich auch schon länger nicht mehr gesehen. Aber durch das stark verfrorene Efeu fand er wohl auch keine guten Bauplätze ...
So viel Vogelvielfalt haben wir nicht. Nur selten mal eine Wachholderdrossel, Haubenmeisen, Kleiber oder ein Specht. Und zum ersten mal habe ich in diesem Herbst wohl einen Grünling und Buchfink im Garten gesehen.

@ Bärbel
So viel Tiere sind es bei uns nicht, dass ich mehrere Futterstellen brauche. Meist muss ich sogar nur alle 2 bis 3 Tage nachfüllen. Schließlich liegt im zweiten Teil des Gartens noch reichlich Fallobst. Und gerade beim Anstehen habe ich ja bessere Möglichkeiten zu beobachten & zu fotografieren ;-)
Da wir doch Leidensgenossinnen bei den Heckenkirschen waren, war es doch klar, dass mir soetwas auffällt ...

@ Kathrin
Unsere Eichhörnchen kamen schon letzten Winter an die Nußstangen. Und im Sommer tranken sie auf den Gartentisch aus den Dekogefäßen mit Wasserpflanzen. Nun sind sie wohl weniger scheu - bei dem Futterangebot mit Sonnenblumenkernen und gehackten Nüssen ...

@ Ina
Das war der erste Tag, als es versuchte sich auch oben zu bedienen. Jetzt geht es schneller. war einfach perfektes Timing ...

@ Manfred
Zapfen gibt es zwar noch einige, aber Wallnüsse gab es in diesem Jahr in Nachbars Garten kaum. Und die haselnüsse wurden schon im leicht grünen Stadium geknackt.
Für das Schauspiel kaufe ich gern ein paar Tüten mehr mit gehackten Nüssen & Sonnenblumenkernen!

@ Gisela
Bisher konnte ich noch nicht feststellen, dass unsere Eichhörnchen Schaden anrichten. Und die Löcher vom Ver- & Ausbuddeln der Nüsse stören hier auch nicht. Nur die vergessenen Nüsse, die zu Bäumchen werden, die sind etwas lästig, wenn ich sie zu spät entdecke ...

Anja hat gesagt…

Na, das ist ja wirklich putzig. Wir hatte hier auch mal eine Eichhörnchenpopulation, aber seit hier mittlerweile 5 Katzen wohnen, haben sie sich verabschiedet. Schade.