Freitag, 10. September 2010

7 auf einen Streich


Kurz vor 20 Uhr am Wiesenrand:

Die lassen kaum etwas für die Igel übrig, aber vergreifen sich so
vielleicht etwas weniger an den sonst gefährdeten Pflanzen ...

Neben Katzenfutter als Lockmittel haben sich bei uns auch die
frischen Schalenreste von Melonen bewährt. Allerdings waren
unsere Schnecken im Spätsommer 2002 schon Feinschmecker:
Denn eine
Honigmelone wurde damals bereits weniger besucht
als die
Galiamelone.

Wer den Kampf gegen die Schleimer noch aufnehmen will,
der sollte jetzt unter Töpfen und in kleinen Ritzen nach den
weißen Eigelegen suchen, und sie dann an einer freien Stelle
den Vögeln zum Fraß anbieten.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Na, wenn du die Schnecken auch noch anfütterst! Ich hoffe, du weißt, was du da tust. Es wird ja sogar vor Bierfallen und ähnlichen Ködern gewarnt, weil man damit noch mehr Schnecken in den Garten lockt, als sowieso schon kommen.
Lieben Gruß einer zweifelnden Elke

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Elke
an der Stelle richten sie weniger Schaden an als an anderen Stellen. Auch aus anderen Gärten werde ich kaum mehr anlocken können - eher wandern sie von uns in die umliegenden Gärten aus, da unser Speiseangebote an attraktiven Pflanzen immer mehr abnimmt. Und erstaunlicherweise ziehen sie Katzenfutter dem Kaukasusvergißmeinnicht daneben vor - das hatte sonst reichlich Löcher! Wenn es zur Zeit nicht so matschig feucht im Garten wäre, dann würde ich die Schleimer auch wieder häufiger in den Hochwald auf den Kompost werfen (wird nicht wieder auf den Beeten verteilt sondern verrottet dort nur). Aber bis auf diese Ansammlung sind es für den feuchten August bei uns sogar noch erstaunlich wenig Schnecken zu sehen. Allerdings schaue ich auch schon lange nicht mehr so genau hin wie früher ...

Babara hat gesagt…

Oh, jede Schnecke hat sogar ihr eigenes Fresstellerchen ;-) ! Die Biester gönnen einander auch gar nichts :-) !! Ja, ja die Schneckenplage...wer könnte davon nicht ein Liedchen singen. Ich bin jezt auf die ganz rabiate Tour vorgegangen....mit Stechschaufel wird kurzer Prozess gemacht. Aber sie scheinen dennoch ein magisches Vermehrungspotenzial zu haben ;-) !
Wenn ich heute Pflanzen kaufe, überlege ich mir immer ob sie schneckengefährdet ist....und werde nur noch ganz selten schwach, wenn sie es doch sein sollten ;-) !
Liebe Grüsse,
Barbara

Herz-und-Leben hat gesagt…

Schau mal, was ich gefunden habe

http://buecherfreak.myblog.de/buecherfreak/art/7073872/Mittel-gegen-Nacktschnecken

Alles Liebe
Sara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Barbara
Nee, zwei Schnecken sitzen nebeneinander sogar im Schälchen und sorgten wenig später für Schneckenachwuchs. Inzwischen sehe ich es gelassener. Allerdings muss ich in feuchten Nächten schon aufpassen, dass ich nicht auf einem Tierchen am Haus ausrutsche.
Ich glaube der Speiseplan der Schleimer ist recht groß. Ich bin immer wieder erstaunt, was sie alles anknabbern, obwohl wir immer weniger Stauden haben. Irgendwann kommt wohl der Moment, wo sie in die Nachbarsgärten auswandern, da es dort ein interessanteres Futter-Angebot gibt ...

@ Sara
Danke für den Link. Allerdings macht es bei uns keinen Sinn zu versuchen die Schleimer aus Teilbereichen des Gartens fernzuhalten. Zumal sie sogar Spinnennetze nutzen, um an begehrte Pflanze zu kommen. Und neuerdings schleimen sie sogar über das Alu-Fliegengitter vorm Badezimmerfenster und kommen selbst durchs Badezimmerfenster ins Haus. Ich hoffe die Natur greift irgendwann regulierend ein ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

@ Silke
Was die nicht alles machen. ;.) Nee, aber am oder im Haus möchte ich sie denn doch nicht haben! Obwohl sie bei uns auch schon mal zur Terrassentüre reinkamen. Zum Glück waren das aber immer nur wenige Einzelexemplare und hauptsächlich dann, wenns ohnehin ziemlich feucht draußen war. Aber sehr selten ... insofern würde es bei uns nicht lohnen, da größeren Aufwand zu betreiben. Hier ist ohnehin viel Natur, da können sie sich draußen austoben, solange sie nicht alle Kulturpflanzen kahl fressen. Was bei uns bislang nicht passiert. Ansonsten wäre es für mich einen Versuch wert ...

Jedes Jahr ist aber zum Glück anders, so jedenfalls meine Erfahrung ...

Liebe Grüße
Sara

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Bei uns stehen diese Schleimer total auf Möhren. Ich weiß nicht wie sie es schaffen, aber sie quetschen sich durch den Volierendraht zu den kaninchen und Meerschweinchen ist gehege und stürzen sich dort auf die Möhrenscheiben.... Tze...