Freitag, 20. August 2010

Wohl doch kein Hopfen ...






Diese rauh behaarte Kletterpflanze, die jetzt wieder
unsere tote Weide in der Wiese begrünt, hatte ich
ursprünglich für
Hopfen gehalten. Aber bereits im
letzten Jahr wunderte ich mich, dass sie nicht diese
kleinen markanten Zapfen ausbildete. Und außerdem
riechen die Blätter leicht nach Knoblauch. Doch nun
fand ich endlich heraus, dass wir
männlichen Hopfen
im Garten haben ...

Fotos: W.Hein


Kommentare:

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

ich habe mir vor jahren auch einen geholt, blühen tut da auch nix. aber wenn du nun schreibst männlichen hopfen, so kann es ja bei mir nix werden, wenn ich nur ein geschlecht im garten habe. ...

lg,
pupe

Elke hat gesagt…

Interessant, wusste ich bislang auch nicht, dass Hopfen "zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch)" ist (hab ich so gerade bei Wikipedia nachgelesen). Was das nun wieder mit einer Diözese zu tun hat, steht auf einem anderen Blatt.Ich habe Hopfen bisher auch nur an den offenbar rein weiblichen Zapfen erkannt.
Lieben Gruß
Elke

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ich kannte bisher auch nur den Hopfen mit den typischen Zapfen und hatte mich da nicht weiter um Geschlechter gekümmert. Zumal man die bezapfen allüberall in der Natur findet.
Das mit dem Knoblauchgeruch kam mir auch seltsam vor ... aber dann riechen die männlichen wohl anders?

Mal gucken, ob der von mir in diesem Jahr geholte bei uns angehen wird.

Lieber Gruß
Sara

Heidi hat gesagt…

Das ist ja witzig. Gerade heute habe ich meinen Hopfen auch beäugt und warte auf die Zapfen. Nix ist da. Ich guck nochmal, was mir meine Freundin da vorbeigebracht hat. Vielleicht ist das ja auch ein männlicher.

Einen schönen Blog hast Du.

LG Heidi

Die Gärtnerin hat gesagt…

Das ist bestimmt ein Männchen, da sehen die Blüten ganz anders aus. VG Elke

http://hexenessel-hexen.blogspot.com hat gesagt…

Hallo lieber Wildwuchs,
du hast den schönsten Garten, den ich seit langem gesehen habe, wär ein
wahres Paradies für mich Kräuterhexe.
Über Hopfen habe ich einen Bericht in meinen blogs.
Die Weibchen haben Zapfen, die Männer natürlich nicht..., ha
Ich werd jetzt öfter bei dir reinschauen, da du so schöne Bilder machst.
L.G.
Hexenessel

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Pupe
Wir haben zwar beide, nur von den schönen Zapfen sehen nur unsere Nachbarn etwas, denn die Pflanze entfaltet sich im wald an der Birne.

@ Elke
Ich auch, aber gut, dass esWikipedia gibt. Denn ich woolte eigentlich in diesem Post fragen, was für eine hopfenähnliche Kletterpflanze ich da in der Wiese habe ...

@ Sara
Sonst kannst Du gern noch welche von mir bekommen. Nur da habe ich dann keine Idee, welchen Geschlechts die dann sind!

@ Heidi
Ist ja witzig, dass Dir das wohl auch passiert ist. Vorher habe ich mir darüber nie Gedanken gemacht. Und glaubte nur, dass die anderen Pflanzen, die wild umherwuchern und den Boden mit ihren hartnäckigen Wurzeln durchziehen wohl noch Zeit brauchen. Oder ich die Blütentriebe gekappt habe, wenn sie es zu arg trieben.

@ Elke
Jetzt bin ich mir auch ganz sicher, denn nun gibt es nur noch Blätter ...

@ Hexenkessel
Ich glaube leider, dass Du bei uns gar nicht so viele Kräuter finden wirst, denn ich bin immer wieder erstaunt, was bei uns alles nicht mehr gedeiht. Aber ich freue mich, dass es Dir bei uns gefällt und wenn Du bei uns reinschaust. das werde ich jetzt auch mal endlich tun ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Danke, liebe Silke!
Jetzt warte ich erst einmal ab. In diesem Jahr ist eh nicht mehr viel mit Garten und was nächstes Jahr sein wird, steht in den Sternen ... darüber mache ich mir heute noch keinen Kopf ...