Freitag, 16. Juli 2010

Jetzt blüht die Rosensaat!



Zwischen Feinstrahl- & Erdbeerblättchen sind auch
ganz versteckt ein paar Rosenblätter zu erahnen.

Und sogar ein paar Birkensämlinge haben sich
in den kleinen Rosen-Anzuchttöpfen enwickelt.

So sieht nun die Schale mit der Hagebutten-Saat
aus Sangerhausen
nach 2 Jahren im Überblick aus:
Das spätblühende Bodendecker-Röschen Sternenflor
hat sie als Blühfläche für sich eingenommen und
überwuchert die Rosenkinder. Ich eigne mich nun
mal wirklich nicht als Topf-Gärtnerin!
Da umsorgt
Allegra ihre Gräser viel besser
...

Fotos: SchneiderHein



Kommentare:

Babara hat gesagt…

Du hast Rosen ausgesät?? Und der Samen ist aufgegangen, wie wunderbar! Und da sagst du, dass du keine Topfgärtnerin bist? Aber die kleinen Rosenkinder gedeihen ja!! Nimm sie aus dem Topf und pflanze sie irgendwohin. Dass schon nach zwei Jahren etwas "Sichtbares" da ist, hätte ich bei Rosensamen nicht gedacht!! Ob ich die Vermehrung auch auf diese Weise ausprobieren sollte?
Vielleicht!
Liebe Grüsse,
Barbara

Herz-und-Leben hat gesagt…

Schön schön! Ich muß doch auch mal Rosensamen mopsen *lach*
Meine Mutter hat mir aber schon einige Rosen aus Stecklingen gemacht. Nur leider konnte ich die aus unseren früheren Gärten nicht alle mitnehmen. Und jetzt fällt es ihr auch schwerer. Ich hoffe aber es klappt, denn sie hat einige Stecklinge von mir in Auftrag bekommen ;-)

Hätte ich auch nicht gedacht, daß man aus Hagebutten - jedenfalls die jeweiligen Sorten - zustande bringt.

Lieber Gruß
Sara

Elke hat gesagt…

Na ja - kann es sein, dass du Allegra ein klein bisschen falsch interpretierst *lach*? - Auf das Aussähen vn Rosensaat bin ich ja noch nie gekommen. Aber wäre mal ein Experiment wert.
Lieben Gruß
Elke

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Barbara
Schon im ersten Jahr war etwas zu sehen und ließ mich hoffen. Leider habe ich ein paar Pflänzchen verloren - es war Saat von etwa 20 Rosen - meist Wildrosen aus Sangerhausen. Jetzt bin ich mir allerdings nicht mehr sicher, ob ich die Hagebutten tatsächlich erst ins Gefrierfach gelegt hatte oder die Früchte gleich in Töpfen verteilt hatte, um sie im kleinen Gewächshaus vor dem Hochbeet dem Winter auszusetzen. Ich wollte sie schon im letzten Sommer umtopfen - die gute Rosenerde liegt seitdem bereit ;-)
Wasich aber viel erstaunlicher finde. Auf dem Hof - Nordseite erscheinen Rosen-Sämlinge zwischen den Steinfugen. Und aus achtlos in Blumenkübel geschmissene Hagebutten im schattigen Hauseingang entstehen auch Rosenkinder, die schon jetzt besser als mein Saatprogramm aussehen. Sie stammen von den Pendler-Parkplatzrosen, die ich mir für die Hofdeko geschnitten hatte. Abgefallene Hagebutten habe ich in die Hof-Kübel auf der Nord-& Südseite bzw. in den Vorgarten über die Hecke geworfen. Auch im Süden gibt es Pflänzchen.Nur wesentlich weniger ...

Ebenso sind bei meiner Mutter aus einer Multiflora-Hybride problemlos Rosenstecklinge im Kübel entstanden: Eigentlich wollte ich nur die großen Hagebuttenzweige für die Herbstdeko haben. Und plötzlich bekamen sie im Frühjahr Blätter und blühten bereits in diesem Sommer wunderschön. Die kleinen Sämlinge brauchen wenn Jahre, bis sie zur Blüte kommen. Unddann ist ja noch die Frage, wo die Biene vorher genascht hat ...

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sara
Sämlinge bringen bestimmt andere Sorten zustande als die Mutterpflanze. In manchen Rosengärtnereien werden ja auch Sämlinge von Rosa Helenae angeboten. Und bei den Multiflora-Hybriden gibt es sicherlich auch viel gemixtes. auch unsere No Name, die wir uns erst vor kurzem gekauft hatten schein irgendetwas zwischen Rosa Helenae oder Rosa Brunonii oder was auch immer zu sein.
Wichtig ist aber wohl, dass die Saat Frost bekommt oder ins Gefrierfach wandert. Sonst keimen sie wohl nicht ...
Stecklinge haben ja nur unbewußt bei der 'Teppichrose' funktioniert. Aber ich werde es im Herbst mal wieder mit anderen Rosen im vernachlässigten Gewächhaus vor dem Hochbeet versuchen. Oder besser gleich in größeren Pflanzkübeln ohne schützendes Dach?

@ Elke
Doch, ist ein schönes Experiment. Leider weiß ich noch nicht, wann sie zur Blüte kommen. Stecklinge sindda einfacher. Zumal man bei der saat nicht weiß, welcher Rosenmix da entsteht!

Doch, Allegra kümmert sich jedenfalls besser um ihre Gräser als ich - bei mir werden sie erst zu trocken und dann zu feucht. Ich und Topfpflanzen sind jdenfalls keine gute Kombination!