Donnerstag, 1. Juli 2010

Ganz verträumt ...



... ist jetzt wieder das Eckchen vor der Teichmauer.
Zwar ist in diesem Jahr der Weg dorthin noch erreichbar,
aber von oben umspielt
White Flight den Sitzplatz auf der
Bank. Die Spornblume benötigt nun die rechte Armlehne
sowie die Gans als Staudenstütze. Und
auf der linken Seite
sind die Steinfugen mit Ausgesamtem wie
Habichtskraut,
Akelei, Veilchen und Vergißmeinnicht
gefüllt. Aber so einen
lauschigen Weg vom Wald, zum Teichrand, entlang der Teich-
mauer,
am Hochbecken vorbei, unter dem Stegpodest durch
und dann
zum Futterschälchen in der Wiese mögen auch die
Igel. Da bleibt es leider nicht aus, dass auf diesem Weg schon
so manche Zecke auf der Strecke blieb, und nun unter der Bank
oder an den Pflänzchen auf neue Wirte wartet ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Gartenfee hat gesagt…

Oh ja, das ist wirklich ein wunderschönes, verträumtes Eckchen. Gefällt mir sehr gut! An heißen Tagen lässt es sich dort sicher gut aushalten. Na ja, das mit den Zecken ist natürlich weniger schön, ich habe mir eben das Foto vom Igel angesehen...

Liebe sonnige Grüße von Bärbel

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Bärbel
Daher ist es vom Frühjahr bis zum Herbst leider nur ein Eckchen zum Gießen und Anschauen. aber wenn da eine mit Frontline geschütze Maus schläft, ist der Anblick noch schöner. Im Sommer ist es vor der Mauer ohnehin sehr heiß und wir nutzen sie dann unter 5° Celsius, wenn die Zecken sich verkrochen haben bzw. im frühen Frühjahr, wenn die Fugen noch sauberer sind ;-)

Sophie hat gesagt…

Einen wunderschönen Garten hast du! Mit vielen einladenden Eckchen! Besonders Dieses gefällt mir..."verträumt" passt wirklich gut :)
da wird man richtig neidisch!
Lieb Grüße von der Sternensucherin ;)

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sophie
Aber eben nur zum Anschauen ... Wenn ich mir überlege, wie viele Ecken wir früher mal besitzen konnten: die Tischgruppe in der Wiese, die beiden Podeste vor dem Steg und den Steg selbst, die beiden Liegen - damals noch auf der Betonfläche, und eben die Bank vor der Teichmauer. Da hat die Natur inzwischen viel Raum erobert, den wir teilweise nur noch vom Spätherbst bis zum frühen Frühjahr nutzen können. Aber immerhin haben wir ja noch etwas freie Betonfläche und den schmalen Streifen zwischen Treppenhaus & Wiese ;-)

Babara hat gesagt…

Ganz verträumt und romantisch...das sind wirklich die Stichworte, die mir beim Anblick dieses schönen Fotos einfallen. Und gleichzeitig drängt sich da ein Bild von einem Garten à la Alice im Wunderland auf und man glaubt, hinter dem Mauervorsprung müsste sich noch weiteres Geheimnisvolles verbergen!
LG, Barbara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Barbara
Hinter der Mauer geht es auch noch ca 3m bis zur Grenze weiter. Leider ist das Eckchen so trocken, dass mir in den letzten Jahren dort einiges eingegangen ist. Und, obwohl es die Nordseite ist, wachsen unsere Pflanzen zum Beispiel Double Cream, Guss an Zabern, Long John Silver, Rosa Duponti & der gefüllte Pfeifenstrauch lieber zum Nachbarn. In den Garten 'ohne Aufsicht'. Aber dafür scheint sich ihre Heckenkirsche bei uns wohler zu fühlen. Doch der Plan da hinter der mauer die gelbe Seite des Gartens zu haben, klappt leider immer weniger.
Doch für unsere Bären gibt es noch genug Eckchen, die an Alice im Wunderland erinnern ...

White Flight ist wirklich eine der schönsten & pflegeleichtesten weißen Rosen, die wir kennen!