Sonntag, 4. Juli 2010

Der Phlox kämpft sich durch







Dieser Phlox ist der letzte Überlebende von Wolfgangs Rosen-
Begleitstauden, die er im Anfang seiner Gartenbegeisterung
mal
bei Manufactum bestellt hatte. Bisher profitierte der Phlox
von der Düngung und dem reichlichen Gießwasser der anfälligen
Boule de Neige. Aber diese für unser Gartenklima wohl nicht
geeignete Rose
hat den letzten Winter anscheinend nicht überlebt.
An ihrer Stelle sprießt jetzt eine
Rosa Canina. Doch den Freiraum
füllten auch sofort Fair Bianca und Mme Hardy. Und von der Seite
schob sich etwas später noch
Mme Legras de St. Germain heran.
Nun hat der Phlox arge Probleme. Aber aus diesen Trieben werden
hoffentlich bald wieder leuchtend weiße
Blüten entstehen ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Borkergarten hat gesagt…

Hallo,
an sich ist der weiße Phlox doch sehr wuchsfreudig. Meiner treibt immer wie doll und verdrängt alles was in der Nähe steht. Aber derzeit leidet er natürlich enorm unter der Trockenheit. Er schreit nach Wasser, vG aus dem Borkergarten Manfred

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Manfred
Unser Garten stellt aber viele Pflanzen - und gerade Stauden vor große Herausforderungen. Die Standorte haben mit einer klassischen Gartenvorstellung nur noch wenig zu tun. Und wenn dann endlich die Rosen nach Jahren loslegen, dann haben sie einen echt schweren Stand. Aber wenn der Phlox jetzt gerade in der Phase der kuzen Regenerationspause von Fair Bianca blüht, möchte ich ihn dort nicht missen! Auch auf die Gefahr, dass er dort irgendwann verschwindet ...