Dienstag, 29. Juni 2010

Warum sterben jetzt Rosentriebe ab?



Während die Blätter der Sally Holmes jetzt nur etwas
unter der Blattrollwespe zu leiden haben, sterben über
ihren großen Blüten in der
Rankrose Belvedere nun
immer mehr frische Triebe ab.

Ob diese Knospen nun überhaupt noch zur Blüte kommen?

Auch die Kletterrose Sombreuil verhält sich ähnlich
merkwürdig: Durch die Aufräumarbeiten
hinter dem
Aluteich
steht sie schon seit einiger Zeit viel luftiger
und freier als in den Jahren zuvor. Doch ihre kräftigen
alten und neuen Triebe vertrocknen nach und nach.

Und selbst diese Ranke, deren schwere Blüten
von der Kiefer getragen werden, bekommt
schon dunkle Flecken, die ein allmähliches
Absterben signalisieren.


Und hinter dieser wundervoll duftenden Blüte
versteckt sich eine vertrockende Knospe.
Nährstoff- oder Wassermangel kann es nicht sein.


Gut, die Weiße Wolke steht sehr dunkel am Waldrand.
Aber gerade in diesem Frühjahr, haben wir den ab-
gestorbenen Apfelast entfernt, der sie in den Schatten
stellte. Ebenso verwunderlich ist es bei der
rosa Rose,
die im Winter bis zum Boden heruntergefroren war: Ein
Teil ihrer neuen Triebe - sogar schon mit Knospenansätzen
vertrocknete von einem Tag zum anderen. Oder waren
es in diesem Fall Vögel, die die jungen Triebe bei der
Nahrungssuche abknickten?


Climbing Schneewittchen am Teich hat viele neue aber
sehr weiche Ranken,
die überwiegend herabhängen.

Aber ausgerechnet der kräftige aufstrebende
Neuaustrieb sieht teilweise so trostlos aus.


Und so sieht unser White Rambler am Steg
in etwa 7m Höhe aus. Viel vertrocknetes Material
konnten wir aus ihm noch nicht herausschneiden,
denn erst sehr spät zeigte sich im Gewirr der
Ranken was verfroren oder vertrocknet war.

Doch nun scheint diese alte und sehr kräftige Ranke
dort oben Versorgungsprobleme zu bekommen ...

Fotos: SchneiderHein



Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Dieses Phänomen habe ich dieses Jahr ebenfalls verwundert entdeckt. Bin ständig am Abschneiden dürrer Zweige. Gerade gestern habe ich wiederum an ansonsten gesunden Rosen etliche braun gewordene Triebe entdeckt. Es kann nicht nur an der Blattrollwespe liegen (vom vorigen Jahr!). Launen UND Geheimnis der Natur ? ;-) !
LG, Barbara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Barbara
Mit der Blattrollwespe hat es bei mir bestimmt nichts zu tun. Die habe ich nur ganz im Anfang an Hedi Grimm und ein paar anderen Rosen gesehen, deren Blätter ich schnell entfernt habe. Die Rosen gedeihen prima.
Beim White Rambler am Steg und bei Belvedere im Flieder ist es eine riesige Ranke, die abgestorben ist. Noch vor ein paar Wochen waren sie voller Leben und hatten Knospen. Auch Sombreil scheint immer mehr Ballast abzuwerfen. Und Long John Silver sowieso. Climbing Schneewittchen startet jetzt kräftig durch, bekommt aber auch unverhältnismäßig viel Wasser.
Bei den Rosa Multflora-Hybriden habe ich das vor und nach der Blüte schon häufiger festgestellt. Auch Veilchenblau trennte sich von einigen Ranken. Überwiegend sind es wohl Kletterrosen und Rambler oder aus der Form geratene Strauchrosen, deren Zweige absterben ...