Montag, 28. Juni 2010

Selbst hier kommen die Schnecken hin:



Die beiden Blumenfrauen sehen fassungslos zu, wie selbst
die geschnittenen Funkienblätter hoch oben in der
Dekoschale
ein Lochmuster erhalten ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Sisah hat gesagt…

Da hast Du ihnen aber auch ein kuschliges Plätzchen eingerichtet. Gilt bei Biogärtnern als heißer Tipp um auf Schneckenjagd zu gehen..und Hosta mögen sie ja besonders gern!
LG
Sisah

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sisah
Aber noch viel lieber gehen sie abends an Netzmelonen-Schalenreste, die noch schön saftig sind! Damit habe ich früher so manche Nacktschnecke aus dem Beet hervorgelockt und abgesammelt. Pro Spälte waren es manchmal 10 bis 20 Tierchen - vorallem auch die Baby-Schnecken.
Aber seit einigen Jahren verzichte ich lieber auf neue Schneckenfutterpflanzen im Garten und mag sie auch nicht mehr absammeln und töten. Eswaren einfach zu viele ...
Allerdings bin ich immer wieder erstaunt, was sie alles mögen - selbst den Eisenhut! Aber ich denke mir, die Natur wir das in unserem Garten schon irgendwann regulieren. Außerdem biete ich ihnen ein lauschiges Plätzchen im Komposthaufen im Wald (der Kompost verrottet dort und wird nicht für die Beete genutzt).
Klar sind Funkien Schneckenfutter - auch trotz angeblich schneckenresistenter Pflanzen. Aber das Schneckenproblem kam erst ca. ab 2001 und die meisten Hostas hatten wir schon gleich im Anfang in den Jahren 1996 bis 1998 angeschafft ...

Gartenfee hat gesagt…

Ja, die Schnecken, sie machen vor nichts halt. Bei mir fressen sie vieles, was angeblich Schnecken abschrecken soll - Tomatenblätter, Thymian...wobei, an den Lavendel sind sie bisher noch nicht gegangen ;). Dieses Frühjahr waren es besonders viele. Ich sammle sie so gut es geht abends ab und bringe sie zu den angrenzenden Feldern, ich hatte letztens den Eindruck, dass es schon viel weniger geworden sind, und die momentane Hitze hat den Vorteil, das die abendliche Schneckenjagd auch erstmal vorbei ist (bis zum nächsten Regen). Dafür habe ich jetzt Probleme mit Ohrwürmern, die dieses Jahr in Massen vorkommen und nachts an meinen Dahlien knabbern...

Liebe Grüße von Bärbel

Borkergarten hat gesagt…

Hallo, ein Vorteiö der langen Trockenheit bei uns besteht darin, dass die Schnecken sich erstmal verzogen haben. Aber sie werden wieder kommen. Heute hat es einige Minuten geregnet. Bald werden sie sich wiederüber Dahlien und Funkien hermachen. Das Absammeln macht wirklich nicht sehr viel Spass, aber ich möchte ihnen nicht alle Pflanzen überlassen, vG aus dem Borker Garten vom Manfred

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Bärbel / Manfred
Ich habe das Absammeln aufgegeben. Nach etwa 6000 gesammelten Schnecken von August bis Oktober 2002 und dann nochmals über 3000 Tieren im Sommer 2003. Mag ich nicht mehr. Denn die Schleimer hätte ich auch nicht irgendwo aussetzen können. An einem Tag mit Dauerregen im Jahr 2002 hatte ich sogar mal 900 Tiere gefunden. Was bleibt einem bei so einer schleimigen Arbeit anderes übrig als sie zu zählen ;-)
Aber die Nacktschnecken verwundern mich immer wieder, was ihnen alles schmeckt.
Weinberg und andere Gehäuseschnecken sind nicht so gefrässig und mir lieber!