Montag, 28. Juni 2010

Da sind sie wieder ...



Und ich hatte schon befürchtet, dass ich im Frühjahr, als ich
an der südlichen Grenze etwas nach
schneiden musste, den
Glyzinientrieb unseres Nachbar versehentlich gekappt hätte.
Aber nun ist ihr etwa 5m langer Trieb von der Grenze wieder
hier erschienen. Vielleicht kann ich jetzt diese drei Ranken
dazu bewegen im Flieder hochzuklettern! Dann wäre es die
perfekte Kombination: Unten der Buchsbaum für den immer-
grünen Winteranblick, dann folgen
die Blüten der Spiere und
des Flieders, so dass die Blühpause bis zur Belvedere von der
Glyzinie überbrückt werden könnte, bis im Herbst
der
wilde Wein für Farbe sorgt ...

Ob mir die Rank- und Kletterpflanzen irgendwann
zuviel werden?

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: