Montag, 26. April 2010

kreuz und quer



Nun wird es hinter dem Teich grüner, denn die
Blütezeit der Magnolie ist schon wieder fast beendet.

Die weiße Sumpfdotterblume dankt es mir, dass ich
den niedrigen Schachtelhalm zumindest geschnitten habe.
Er bedrängt das zierliche Pflänzchen jetzt immer mehr.

Wie gut, dass in der nun freien Fläche um den Aluteich
am Sonntagabend
der Fingerstrauch aus dem Topf noch
einen Platz unter der kahlen Kiefer gefunden hat. Auch
die inzwischen unter der Scheinakazie viel zu versteckt
stehende
Rose Blanche-Fleur wird sich hoffentlich hinter
dem Teich nun besser entwickeln können. Und ein paar
Salomonssiegel aus den Randbereichen des Gartens kommen
in der so leeren Fläche besser zur Geltung. Nieswurz und
Akeleien samen sich vorzugsweise mitten im Mulchweg
am Waldrand aus. Jetzt sollen sich Pflänzchen in der Frei-
fläche ausbreiten. Die kleine Kiefer am rechten Teichrand
sieht jedoch so mitgenommen aus, dass der Schneeball
im Topf etwas von dem kläglichen Anblick ablenken soll.


Stacheldraht im Topf hat auch diesen Winter
im Hochwald gut überstanden.



Auch Donnas Rambler sieht in diesem Frühjahr erstaunlich
gut aus. Ob wir in diesem Jahr nun mehr als eine Blüte von
ihr sehen werden? Die Lenzrose davor rappelt sich ebenfalls.
Nur ihre ehemals gefüllte Blüte ist leider verschwunden.


Ob das wieder der winzige Igel ist, den ich vor
ein paar Wochen mit mindestens 7 Zecken besetzt
gesehen habe? Dann wirkt der kleine Kerl jetzt
gesund und munter. Aber er hat so viel Hunger,
dass er auch mittags unterwegs ist.


Der immergrüne Schneeball hat auch in diesem Jahr
wieder nur wenige Blütendolden. Liegt es an dem
schattigen Standort unter der Scheinakazie oder an
der falschen Schnitttechnik?

Fotos: S.Schneider



1 Kommentar:

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Ein putziger Geselle, leider mit viel zu viel Parasiten an/auf sich!

Seit unsere zwei Hunde mit ihm Bekanntschaft gemacht haben, haben wir ein Flohproblemo! :/

LG,
Pupe