Sonntag, 7. Februar 2010

Auf der Suche nach dem Frühling ...



... begegnete mir am Teich nur der vertrocknete
Saatstand des
Froschlöffels im vereisten Schnee.

In der Wiese warten die Scilla nun
schon seit 2 Wochen auf wärmere Tage.

Und so vereist ist inzwischen mein Fußabdruck
vom letzten Gartenspaziergang am Mittwoch.

Unter dem Efeu-Apfelbaum zeigt sich ein Schlachtfeld.
So langsam haben die Drosseln hier jeden Apfel zerlegt.


Als ich die Hoffnung schon aufgeben wollte,
dass es noch keine neuen Frühlingsanzeichen
in unserem Garten gibt, da blitzte es rot neben
dem Steg: Ganz dicht am Boden erscheinen
die Knospen der
dunkelroten Lenzrose.

Und plötzlich entdeckte ich sogar schon ein paar
weiße Spitzen der Schneeglöckchen hinter dem Teich!

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Bella hat gesagt…

Tja, mit dem Frühling ist das so eine Sache.
Immerhin ist es erst Februar,da wird er sich wohl noch etwas Zeit lassen.
Aber die Sehnsucht wird immer größer, mir geht es jedenfalls so.
Herzlichen Gruß Bella

Gartenfee hat gesagt…

Da gibt es ja wirklich schon ein paar klitzekleine Frühlingsanzeichen bei Euch. Nachdem der Schnee bei uns weg war, habe ich auch eine kleine Inspektionsrunde gedreht. Abgesehen davon, dass momentan alles sehr trostlos matschig-braun aussieht und die Vögel auch bei uns ein verheerendes Schlachtfeld hinterlassen haben, habe ich einiges gefunden, das hoffen lässt. Die Christrosen treiben munter aus, das Geißblatt sieht wie bei Euch schon sehr vielversprechend aus und die Hortensie Annabelle hat schon dicke grüne! Blattknospen. Allerdings habe ich leider auch viele Winterschäden entdeckt :(.

Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag, Bärbel

Iris hat gesagt…

Jetzt beneide ich Dich ein bisschen. Bei uns im Garten hat sich noch kein Frühlingsbote blicken lassen ... schlafen alle noch unter einer geschlossenen Schneedecke. Zwar ist die in den letzten Tagen langsam geschrumpft, aber mit Tauwetter ist jetzt erst mal wieder Schluss. Ab morgen soll's hier wieder mehrere Tage Dauerfrost und auch noch mal Schnee geben.

Herzliche Grüße und einen optimalen Start in die neue Woche,
Iris

P.S.: Auf Deinen Kommmentar zur Biodiversität hab ich übrigens geantwortet.

Iris hat gesagt…

Und weil das so ein ausführlicher Kommentar war, kriegt er hier auch ein Extra-'m' ;o).

Herz-und-Leben hat gesagt…

Da guckt ja ab und an tatsächlich schon ein klein wenig Frühling hervor. Bei mir ist leider noch gar nichts. Selbst meine Christrose finde ich nicht. Ob sie eingegangen ist?
Meine Duftschneebälle die im Frühling blühen, sind übrigens kahl. Dachte erst, die behalten ihre Blätter auch.
Ich schneide auch nicht alles runter, selbst wenn es mal unordentlich aussieht. Die Vögel ernähren sich davon, besonders wenn der Winter so ist wie dieser.

Lieber Gruß
Sara

Elke hat gesagt…

Oh - eine dunkelrote Lenzrose, sowas Feines hab ich nicht. Oder? Ich meine, irgendwo müsste eine sein - mal abwarten. Heute ist es wieder markig kalt geworden.
Lieben Gruß
Elke

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Ganz lieben Dank für deinen Besuch. Nein, die blühenden Hyazinthen mussten heute im Haus bleiben und morgen wird wohl auch nichts mit dem Freigang im Garten denn es ist wieder eisig kalt. Ums Haus herum scheint es etwas wärmer als im freien Land zu sein. Dort werde ich auf der Suche nach frischem Grün am schnellsten fündig. Aber teilweise liegt der Schnee noch 10 cm hoch und deckt alles zu.
LG Anette

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Bella
Das sehe ich auch so, dass wir uns noch gedulden müssen. Allerdings gab es auch Winter, in denen Mitte Februar schon unsere Krokuswiese blühte - aber eben sehe ich kein einziges Krokus-Blättchen dort. Halt mal ein richtiger Winter!

@ Bärbel
An meiner Hortensie Limelight im Hochwald kann ich gar nix sehen. Ich fürchte sie ist mir dort vertrocknet. Und die Winterschäden werden von Tag zu Tag deutlicher. Sehr viele Rosen sind wohl verfroren. Aber nun ist das trostlose tiefgefrorene Braun bei uns wieder überzuckert!

@ Iris
Der Frost nahm bei uns am Sonntag Mittag schon zu. Ich wäre froh, wenn unsere Pflänzchen noch mehr schützende Schneedecke hätten. Mal schauen, was der Winter übrig lässt ...

@ Sara
Es ernährt nicht nur die Tiere. Ich bin im Frühjahr immer erstaunt, was da aus den vertrockneten Pflanzen bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen hervorkrabbelt. Sie bieten auch vielen Insekten einen Unterschlupf. Aber zur Zeit wäre mir alles verhüllender Schnee noch lieber, denn der Garten sieht jetzt wirklich unordentlich aus.

@ Elke
Na, dann viel Glück beim Suchen!

@ Anette
Und nun sind alle Frühlingsanzeichen wieder verpackt? Etwas weißer ist es hier schon wieder. Und morgen soll es wohl noch mehr werden ...