Montag, 4. Januar 2010

zurück durch den Wald



Die Rückseite des Gartentischs sieht auf den ersten Blick
gar nicht so verschneit aus. Doch beim näher kommen
sieht man ein deutliches West-Ost-Gefälle. Das Vogelhaus
ist schon komplett eingeschneit. Nur der Einwecktopf ist
noch recht frei geblieben. Vielleicht hätte ich lieber darin
eine Futterbar für die Tiere einrichten sollen ...


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Wenn ich so die diversen posts im Januar bei euch anschaue, bietet sich mir doch ein eher ungewöhnlicher Anblick. Der Garten unter einer richtigen Schneedecke....sieht ja fast so aus wie bei uns ;-) !! Aber reizvolle Seiten hat der Winter ja schon, nicht wahr?!
Liebe Wintergrüsse,
Barbara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Barbara
Ich bin immer noch ganz fasziniert von diesem Winter. An richtigen Schnee in solchen Mengen kann ich mich eigentlich nur aus meiner Kinderzeit erinnern. Und dann nochmals recht kurz Anfang der 80er. Vielleicht würde es mich nicht mehr so begeistern, wenn wir jetzt jeden Winter solche Unmengen bekommen. Da würde der Garten wohl ganz schön leiden, oder ich müsste im Herbst zumindest mehr Wintervorbereitungen treffen.
Dieser Winter hat mich eiskalt erwischt: Denn auch wenn die Prognosen ja schon im frühen Herbst nach einem strengen Winter klangen, das hatte ich mir nach all' den Jahren mit milden Wintern und dem ganzen Geplärre vom Klimawandel nicht darunter vorgestellt. Auch wenn ich meine Pflänzchen wärmer eingepckt hätte, so viel Vorkehrungen hätte ich trotzdem nicht getroffen. Nun wird der Winter zeigen, was wirklich in unsere Klimazone gehört - und ob wir in den nächsten Jahren dann aus dem verführerischen Pflanzenangebot das Richtige für unseren Garten auswählen ...

Zeigst Du auch noch Deinen Garten unter der dicken Schneedecke oder nur das, was sich zur Zeit im Haus abspielt?