Montag, 4. Januar 2010

Die Sonne kommt raus!




Foto: S.Schneider


Kommentare:

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Das ist ein tolles Foto geworden ! Gefällt mir sehr gut :o)

Iris hat gesagt…

Ja, ich finde dieses Foto auch besonders gelungen. Dieses Leuchten in der Ecke, das hat was.

Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche,
Iris

Gartenfee hat gesagt…

Das Foto ist wirklich toll. Schnee und Sonne sind in Kombination schon klasse.
Bei uns scheint jetzt auch die Sonne, so dass ich mir fast wie im Winterurlaub vorkomme. Aber für uns Gartenbesitzer hat das Ganze auch eine Schattenseite. Ich sehe mit Entsetzen wie von Tag zu Tag die Frost-/Trockenschäden an Kirschlorbeer und Heckenkirsche zunehmen. Die Pflanzen hatten sich vom letzten Winter noch nicht richtig erholt und jetzt ist es schon wieder so kalt :(. Aber: C´est la vie. Was machen denn Eure Immergrünen?

Liebe Grüße, Bärbel

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Bärbel
Den meisten Immergrünen geht es in Bezug auf Frostschäden noch ganz gut. Nur die Heben können solche extremen Temperaturen wie es sie vor Weihnachten gab überhaupt nicht ab. Die sind ganz bestimmt erfroren. Die immergrünen Heckenkirschen unter der Mirabelle sind bestimmt auch extrem geschädigt, da bin ich richtig froh, dass ich im letzten Jahr wieder nicht dazu gekommen bin sie zu schneiden. Nun wird es wohl einige Jahre dauern, bis sie wieder eine ansehnliche Größe haben, aber da lebt wohl im Untergrund noch etwas ...
Wir hatten nach dem Frost zum Glück ein paar Tage Regen.
Nur habe ich seit dem Überwinterungs-Einbuddeln der Rosentöpfe und ander Sträucher Mitte Dezember im Hochwald die Töpfe nicht mehr gegossen. Da wird mir bestimmt viel vertrocknen.
Auch die Schneelast auf manchen immergrünen größeren Pflanzen macht mir Sorgen. Leider lässt sich der Schnee kaum abschütteln bzw. dadurch verursache ich andere Schäden an den gefrorenen Zweigen. Bestimmt werden es einige liebgewonnene Pflanzen nicht schaffen. Aber schön sieht es trotzdem aus, und ich bin mir sicher, es wird auch noch genug übrig bleiben.