Mittwoch, 20. Januar 2010

Die Aufräumarbeiten könnten beginnen ...



Matschige Äpfel, vertrocknete Zweige und über den ganzen Tisch
ist Vogelfutter verteilt. Das Futterhaus ist schon grob gereinigt,
und die Schälchen sind mit frischem Futter gefüllt. Aber durch das
Tauwetter ist es draußen so nebelig feucht, dass solche Aufräum-
arbeiten in der Wiese keinen rechten Spass machen. Und ab morgen
soll es schon wieder Dauerfrost geben. Da müssen wir diesen Anblick
noch etwas länger ertragen. Die Vögel können sich in der Zwischen-
zeit auch an dem Meisenknödel und der Nussstange in der toten
Weide bedienen. Und die frischen Äpfel werden ihnen mal wieder
in der Wiese serviert ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Gartenfee hat gesagt…

So ähnlich sieht es bei uns auch aus. Nachdem der Schnee nun weg ist, kommt das Chaos zum Vorschein, das die kürzliche Invasion hungriger Vögel hinterlassen hat. Vor ein paar Tagen habe ich mal notdürftig die Terrasse gekehrt, matschige Zierkürbisse entsorgt, die noch von der Gartentischdeko übrig waren - aber es sieht immer noch schlimm aus. Wir werden wohl auf besseres Wetter warten müssen...

Liebe Grüße, Bärbel

Daniela hat gesagt…

Hallo Silke!
Letzte Woche habe ich einen Gartenrundgang gemacht und festgestellt, dass er dringend Aufräumarbeiten nötig hätte. Er sieht einfach furchtbar aus! Überall matschiges Laub und vertrocknete Stängel. Ich weiß es ist normal für diese Jahreszeit, aber es kribbelt eben schon der grüne Daumen ;-) Naja, in ein paar Wochen ist es dann ja soweit. Schnee hatten wir bis jetzt nur sehr wenig, kein Vergleich zu euren Schneemassen. Momentan liegt überhaupt keiner. So einen Winter mag ich gerne!

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
LG, Daniela

Margit hat gesagt…

Liebe Silke, auch das muss man im Garten oder vom Garten lernen: Gelassenheit. Ich kann das im Winter ganz gut, denn da habe ich einfach keine Lust draußen herum zu werkeln.
Liebe Grüße, Margit

Jutta hat gesagt…

Hallo Silke
Du dürftest recht haben , meine Beeren am Zierapelbaum könnten vielleicht für die Vögelchen schmackhafter werden durch einen strengen Frost. Sieht gemütlich aus euere Futterstelle, die Hauptsache ist die Häuschen sind sauber, das muss ich heute gleich meinen GG sagen , den das vergißt er öfters.Nicht dass sie noch krank werden.
Liebe Grüße Jutta

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Bärbel
Bei uns ist nun wieder alles festgefroren. Also hoffe ich morgen auf etwas Schnee, der ohne mein Zutun optisch wieder aufräumt ;-) Denn der Frost bleibt ja wohl noch ein paar Tage erhalten ...

@ Daniela
Mir kribbelt es auch in den Fingern. Zumindest würde ich gern das Buchenlaub aus den Taschen als Winterschutz verteilen, aber dafür reichte das Tauwetter nicht aus. Nun ist alles wieder festgefroren. Wenn schon Frost, dann wünschte ich mir, der Schnee diesen Zustand noch ein paar Tage überzuckern ...

@ Margit
Ich genieße die frostfreien, windstillen & sonnigen Tage im Garten. Warm eingepackt macht mir die Gartenarbeit dann ein paar Stunden richtig Spass. Nur davon sind wir hier wohl noch ein paar Wochen entfernt. Da waren die letzten Winter ganz anders. Aber spätestens seitdem wir diesen Blog haben, hat sich unsere Einstellung dazu geändert. Jetzt 'gärtnern' auch wir gelassener und mit dem hier vorherrschenden Wetter. Da darf der Garten jetzt auch so aussehen - die Pflanzen brauchen noch den Schutz der abgestorbenen Zweige. Und damit ich das nicht irgendwann vergesse, gibt es auch solche Fotos auf unserem Blog ...

@ Jutta
Darum stelle ich inzwischen Futterschalen ins Haus, dann kann es gar nicht so sehr verschmutzen. Nur seitdem das Eichhörnchen das Futter entdeckt hat, bringt es etwas Unordnung ins Haus. Sowie es wieder taut, werde ich den Tisch allerdings auch gründlich reinigen müssen.