Sonntag, 20. Dezember 2009

Spuren im Schnee ...



Ein paar Spuren auf dem Steg sind sogar von unserer Maus.
Aber meist steht sie dann doch nur etwas
überlegend vor der
weißen Pracht
, um sich dann anschließend
hier aufzuwärmen
oder sich besser gleich
hier durchkuscheln zu lassen ...

Foto: W.Hein


Kommentare:

Gartenfee hat gesagt…

Ja, Katzen und Schnee, das ist so ein Thema für sich. Wenn sie jung sind, finden sie die weiße Pracht noch toll und toben darin herum. Mit den Jahren nimmt das dann rapide ab. Unser 12 Jahre alter Kater geht im Moment überhaupt nicht mehr raus, so dass das ansonsten verschmähte Katzenklo nun Hochkonjunktur hat. ;)
Schlafen, fressen, kuscheln, schlafen...das ist jetzt die Lieblingsbeschäftigung unserer Katzen.

Liebe Grüße vom verschneiten Maifeld, Bärbel

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Bärbel
Und Mäusefangen! Da bei frostigen Temperaturen bei uns auch in der Dunkelheit noch lange die Tür zum Garten aufbleiben sollte, brachte uns unsere nicht ausgelastete Maus gestern Abend eine fangfrische Maus ins Wohnzimmer. Und da wir natürlich bei solcher Witterung auch mal das Bad warm haben wollen und dementsprechend die Badezimmertür zu war, musstedas Spielzeug eben in einen anderen Raum mitkommen. Zum Glück folgte mir unsere Maus mit Maus im Maul ins Badezimmer. Nette Vorstellung, wenn die Gartenmaus plötzlich unter unserem Bett gesessen hätte ;-)
Aber nach der erfolgreichen Jagd verschwand die Maus gleich wieder im Bett, und die andere kleine Maus wurde von Wolfgang in der Kälte im Garten ausgesetzt ...
Tja, es gibt also doch auch bei diesen frostigen Temperaturen so manch aktives Tier - und sogar Katzen!