Montag, 9. November 2009

Was ist das denn?



Ein kleiner Windhauch und ganz
plötzlich ist alles voller Buchenlaub?

Noch nie haben wir den Steg so voller Laub gesehen!
Meist verteilten sich die Blätter malerisch über den
ganzen Garten. Wie gut, dass ich bereits gestern die
Sammeltaschen für das Buchenlaub unseren Nachbarn
an den Zaun gestellt habe! Nun wird nebenan wieder
zusammengerecht, was bei uns dann Ende November
im Garten verteilt wird ...

Foto: S.Schneider



Kommentare:

Iris hat gesagt…

Stimmt, mit der Buchenlaubdecke hat Euer Garten noch mehr Waldatmosphäre.
Herzliche Grüße und einen schönen Dienstag,
Iris

Lis hat gesagt…

Bei uns kam das Laub des einen Ahorns auch fast alles auf einmal runter. Nach nur drei Tagen war er fast kahl und vom Rasen darunter nichts mehr zu sehen. Jetzt ist das Laub im Komopster gelandet und wenn es dann verottet ist, wird es als Kompost wieder auf den Beeten verteilt

LG Lis

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Sieht auf jeden Fall sehr malerisch aus :o)

Brigitte hat gesagt…

Ich habe es bereits zum Teil im Garten untergebracht. Und könnte stundenlang mit dem Laubrechen arbeiten. Wir haben von 3 Seiten her Buchenhecken, da fällt dann schon auch was an.

Es sieht wunderbar herbstlich aus!

Elke / Mainzauber hat gesagt…

So schnell kann's gehn. Bei uns sind es gerade die Birken, die ihr schönes gelbes Laub solange getragen haben und nun - schwupps - alles auf einmal abwerfen.
Sehr atmosphärisch deine Fotos!
Lieben Gruß
Elke

Cat with a Garden hat gesagt…

Aha, Buchenlaub eignet sich wohl gut fürs Mulchen/Kompostieren. Bei mir stehen im Hinterhof eine Birke und ein großer Ahorn, dessen Blätter irgendwie unhandlich groß sind. Dieses Jahr möchte ich auch möglichst viel Laub liegen lassen. Mal sehen, ob der Hausmeister auch so denkt. ; )

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cat with a Garden
Oh, mit Hausmeistern ist das bestimmt schwierig. Da kommt doch bestimmt sogar der lärmende Laubsauger vorbei, und die Biotonne ist dann dank der integrierten Häckseleinheit auch gleich voll ;-)
Buchenlaub vergeht langsam. Sieht dafür aber auch im Frühjahr noch richtig gut aus. Birke ist vollkommen unproblematisch und verschwindet ganz schnell. Das Birkenlaub verteilen wir im Garten meiner Mutter auf den Beeten.
Mit Ahorn habe ich keine Erfahrung, denn unseren 5m hohen Ahorn, der sich zu dicht am Haus ausgesamt hatte, mussten wir leider in diesem Herbst fällen. Bei der Entscheidung Baum oder Hausfundament musste er leider weichen ...

Cat with a Garden hat gesagt…

Oh, wenn das Birkenlaub schnell vergeht, werde ich das zumindest liegen lassen (wenn's denn darf). Das mit dem Ahorn erwähntest Du schon, wie schade. Aber das Hausfundament geht da wirklich vor!