Samstag, 26. September 2009

Rosen Ende September



Diamant besitzt gesunde kleine glänzende Blätter
und weiche Triebe. Sie blüht nicht allzu üppig,
aber immer mal wieder. So sorgt sie häufiger
für Abwechselung am Teichrand.

Guirlande d'Amour hat in den letzten Wochen
noch zahlreiche Blütenbüschel und schon erste
kleinen Hagebutten ausgebildet. Und jetzt
versperrt eine kräftige 2m lange Ranke den Weg.

Sternenflor ist im Herbst besonders reizvoll.

Für Maid Marion suchen wir noch immer
den passenden Platz. Aber vielleicht bleibt
sie den Winter über doch noch im Topf.


Die winzigen Blüten der Crystal Fairy scheinen
über den Buchsbaumkugeln zu schweben.


Little White Pet ist jetzt weniger dicht gefüllt
als in den Sommermonaten.


Snow Ballet gönnte sich nur eine ganz kurze
Verschnaufpause. Nun erscheinen trotz vieler
Hagebutten und neuer frischer Austriebe
auch schon wieder Knospen.


Snowfield - ein Name für eine Rose aus dem Baumarkt,
treibt im Sommer lange Ranken und blüht dann lieber
häufiger im Herbst.


Sea Foam war in diesem Jahr blühfaul.
Aber vielleicht war es ihr auch einfach
zu trocken unter dem Apfelbaum.


Princesse de Nassau hat noch reichlich Knospen.
Aber leider fallen auch viele von ihnen vorzeitig ab.

Für Boule de Neige ist dieser trockene Sommer jedoch ideal.

Mme Hardy wurde nicht nach der Blüte geschnitten.
Über 1m ist sie seitdem in die Höhe gewachsen.
Demnächst werden sich ihre weichen Triebe aber
wahrscheinlich gen Boden biegen.

Alba Meidiland auf dem Hochbeet leidet zur Zeit weniger
unter Blattkrankheiten, hat jedoch durch die Trockenheit
wesentlich weniger Blüten hervorgebracht.


Und Hedi Grimm fasziniert noch immer
mit ihrer unermüdlichen Ausdauer.

Fotos: SchneiderHein



Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Danke für die Vielfalt und deren Namen, welche könntet ihr für ein Rankgerüst am Kompost empfehlen
Frauke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Frauke
Immer wieder Hedi Grimm. Ihre Blüten sind zwar nur ca. 4cm groß, aber treten in Büscheln auf und duften herrlich. Sie beginnt früh und blieb sogar noch im letzten Jahr nach dem ersten Schnee. Vor 2 Jahren hatten wir sie im Rosarium Sangerhausen an einer Stange gezogen gesehen. Da war sie schon etwa 3 bis 4m hoch, stand dort aber wohl erst 2 oder 3 Jahre. Sie lässt sich aber auch gut schneiden. Nur könnte es immer noch etwas schwierig sein sie zu bekommen: Lens, Belgien http://www.lens-roses.be/html/search_w.dhtml?oper=Get&search_detail=N&id=1400,session_id=41236178412
Etwas gemäßigter im Wuchs und weniger stark duftend ist Guirlande d'Amour(auch Lens, aber häufiger im Fachhandel zu bekommen). Aber auch sie scheint gute Ranktendenzen zu haben und blüht ausdauernd. Beide sind auch unter unseren Wildwuchsbedingungen erstaunlich gesund.
Nicht so blühfreudig sind bei uns die Trier und Moonlight, aber ich gehe davon aus, dass sie unter günstigeren Bedingungen auch wunderschön und wuchsfreudig wären.
Aber auch Bodendeckerosen sind hervorragende Kletterer so wie Swany und Snow Ballet. Sie neigen bei uns manchmal jedoch zu Sternrußtau oder Mehltau und brauchen etwas länger, bis sie stattliche Höhen erreichen. Ebenso könnte es Alba Meidiland wohl problemlos in ungeahnte Höhen treiben. Bei uns wird sie durch einen Buchsbaum geschützt und blüht so etwa in 2m Höhe. Nur bildet sie kaum Hagebutten.

Zwar gibt es noch andere wunderschöne weiße Rosen, die sich eignen könnten, aber ich denke mir für einen Kompost wäre eine robuste öfterblühende Rose, die nicht unbedingt ausgeschnitten werden muss und Hagebutten bekommt ganz sinnvoll.

Cat with a Garden hat gesagt…

Bei euch blühen ja noch einige Rosen. Hier in Köln ist das Wetter jetzt schlagartig herbstlich. Heute ist es ganz grau und die Birke lässt Blätter rieseln. Seufz.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cat with a Garden
Gestern war es zwar grau aber noch warm. Doch heute ist es einfach nur feucht - da kann der Garten mal aufatmen...
Doch nach Herbst sieht es immer noch nicht so rechtaus aus. Da müssen die Nächte wohl erst kälter werden, so dass sich das Laub verfärbt und zwischen den Immergrünen auffällt.