Freitag, 18. September 2009

krautige Waldrebe



Schon oft gezeigt, aber im Spätsommer immer wieder
faszinierend: Die Clematis heracleifolia 'Côte d'Azur'.
Inzwischen sind nur noch
wenige Knospen an ihr zu
entdecken und viele der
kleinen Glocken sind verblüht.

Meist erscheinen Ende Juli bis Anfang August
ihre ersten blau-violetten Knospen am Wiesenrand
vor dem 'Wald'. Dieser halbschattige Standort
scheint ihr seit Ende der 90er zu gefallen, als wir
sie zufällig in einer Staudengärtnerei entdeckten.

Einige ihrer Triebe wandern von dort zum Steg
und andere Ranken wachsen in die Wiese hinein.

Sie neigt jedoch nicht zum Klettern. Meist schneide ich sie
nach den ersten Frösten leicht zurück und gebe ihr dann etwas
Winterschutz - auch aus optischen Gründen. Im Frühjahr kürze
ich sie dann auf etwa 50cm ein. An diesem Standort entwickelt
sie ca. 2m lange Ranken. Ab einer Höhe von 70cm biegen sich
jedoch die Triebe ohne stützenden Hintergrund zu Boden. Eine
ideale Clematis für unseren Wildwuchsgarten!

Fotos: SchneiderHein


Neben der Clematis heracleifolia kommt die
Clematis jouiniana
an der schattigen Südgrenze
unter der Swany besonders gut
mit
den Bedingungen im Wildwuchsgarten zurecht. Sie neigt
jedoch wesentlich mehr zum Wuchern.

Da schauen wir sehnsuchtsvoll zu diesem
Clematis-Blog und
hoffen, dass uns irgendwann noch einmal zufällig eine weitere
Clematis heracleifolia bei unseren Streifzügen durch die
Gärtnereien und Gartencenter begegnet ...


Kommentare:

guild-rez hat gesagt…

Kann diese Clematis mit wenig Sonne, neben einer Tanne und im Schatten von einem sehr grossen Ahorn gedeihen?
Ich denke an meine Kolibri's und andere Insekten, die in dieser Jahreszeit immer nach Blüten mit Nektar/Pollen suchen.
Habt Ihr Vorschläge zu anderen mehrjährigen Rankgewächsen, die gut im Schatten gedeihen?
Liebe Grüße Gisela

Yolanda Elizabet Heuzen hat gesagt…

What a lovely clematis Silke, and its flowers are true blue which is great! I love clematis with kleine Glocken.If you listen carefully you will hear them tinkle in the breeze. ;-)

LG

SchneiderHein hat gesagt…

@ Gisela
Da unsere Korkenzieherweide auch recht hoch ist, bekommt diese Clematis zur Zeit wohl noch etwa 3 Stunden Sonne. In den Sommer-Monaten etwa ab Mittag bis ca. 18 Uhr. Sie steht etwa 1m vom Stamm eines 'kleineren' Wachholders entfernt, daher bekommt sie auch so manches Mal zusätzlich Wasser. Der Fichtenstamm befindet sich ca. in 5m Entfernung. Hier kannst Du wohl am Besten den Standort beurteilen:
http://bp3.blogger.com/_YpDrra82lS8/RtURqm9aKcI/AAAAAAAACa0/Gpq_aNTCJCk/s1600-h/04-3-Bereiche-IMG_9046.jpg
Ich würde allerdings sicherheitshalber bei Elfriede nachfragen, denn sie kann bestimmt besser beurteilen, ob diese Clematis so belastbar ist ...
Bei uns bewährt sich das Geißblatt, das auch jetzt immer mal wieder ein paar Blüten im Spätsommer hervorbringt. Ansonsten haben wir leider auch keine spätblühenden robusten Schatten-Kletterer.