Samstag, 29. August 2009

Drei von Vier ...




Foto: S.Schneider


Kommentare:

Frauke hat gesagt…

sehr gut eingefangen!
nur sehe ich Eichhörnchen immer zweispältig, nicht wegen der Wal- oder Haselnüsse , die sie ernten,
die Zeit ist ja viel zu kurz ,
sondern sie sind leider auch Nesträuber und sie vertilgen gerne Vogeleier, Vogelj...
deshalb haben wir extra Marder- und Katzensichere Vogelkästen von Schwelger aufgehängt
Frauke

Tanja hat gesagt…

Wieder schön im Foto eingefangen :o)
Ich finde die einfach nur süß !!!

Fuchsienrot hat gesagt…

Hallo Silke,
da ist dir ein toller Schnappschuss gelungen. Einfach süß sind sie! :-)
LG
Angelika

Lebenszeit hat gesagt…

Ganz zauberhaft, liebe Silke. Das Dritte habe ich erst garnicht gesehen.
Liebe Grüße
Rita

Susanna hat gesagt…

Die sind ja süß und was sagen eure Miezen dazu? Die sind doch sicher fasziniert .
Die bedenken von Frauke teile ich nicht. Solange die natur ausgeglichen ist glaube ich kaum das Eichhörnchen in der Vogelwelt größere Schäden anrichten. Eher tun es die die meinen einzugreifen um irgendwas vor irgendwem schützen zu müssen.
Liebe grüße Susanna

Margit hat gesagt…

So nette kleine Gesellen - muss das schön sein, im Garten die rotbraunen Flitzer beobachten zu können! Ich beneide dich darum.
Liebe Grüße, Margit

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Frauke
Wir bieten den Vögeln hier genug Futter-Möglichkeiten und reichlich Gelegenheiten Nistmaterial zu sammeln. Aber ich bin eigentlich wegen unserer Katzen ganz froh, wenn sich die Vögel andere Gärten in der Nachbarschaft aussuchen.

@ Susanna
Die beiden Miezen schauen fasziniert hinterher. Inzwischen ist es Maus allerdings zu anstregend den flotten Flitzern hinterher zu klettern. Oder sie hat gelernt, dass sie ihnen ohnehin nicht auf den dünnen Ästen folgen kann.
Ich denke auch, dass die Natur einiges ganz gut reguliert.Und Vögel sollten eigentlich nicht in der Nähe von Eichhörnchen oder Katzen brüten.