Freitag, 31. Juli 2009

Ein kleines Loch im Teich



So, nun ist es vollbracht. Es ist mir wirklich nicht leicht
gefallen mindestens 7 große und noch blühende
Krebsscheren,
schwimmfreudigen
Wasserfenchel und diverse Meter Fieberklee
aus dem Teich zu nehmen und auf den Kompost zu werfen. Doch
als ich heute den Teich auffüllte, hatte sich unser großer dicker
Koi so zwischen den scharfkantigen Krebsscheren verfangen, dass
ich Mühe hatte ihm eine freie Fläche zur Verfügnung zu stellen,
wo er wieder unter die Wasserpflanzen tauchen konnte. Unser
Teich war zuvor wirklich nur noch ein blühendes Feuchtgebiet
mit Fischen darunter und Fröschen darauf, die sich auf der
Schwimmpflanzen-Fläche sonnten. Nun habe ich wenigstens
ein kleines Übersichtsloch geschaffen, wo wir unsere Fische
wieder beim Sonnenbad beobachten können.

Aber leider ist das erst der Anfang. Wir müssen wohl noch so
manche Wasserpflanzen auf den Kompost befördern, bevor
sich unser grünes Beet wieder in einen Teich verwandelt ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Susanna hat gesagt…

Die Fische werden es dir danken und ihr könnt eueren Teich doch sicher auch etwas mehr genießen wen er wieder wie ein Teich daherkommt.

Zabor hat gesagt…

Oh ja, gesunde Pflanzen zum Kompost geben ist ein mutige Tat. Mir tut es auch weh. Tapferkeitsorden gibt es später.

Barbara hat gesagt…

Möchtet ihr nicht gleich weiterfahren bei mir, wenn ihr bei euch fertig seid ;-) ? Es ergeht mir wie euch, kann auch keine Pflanzen "entsorgen" wenn sie mir gefallen. Aber ich werde es tun müssen, sonst verlandet der Teich noch ganz....Ich schiebe diese Arbeit schon sehr lange vor mich her....immer mit einer Entschuldigung (einer faulen :-) !!
Liebe Grüsse,
Barbara

sisah hat gesagt…

Jeder Teich verlandet irgendwann mal......Hier im Berliner Umland habe ich mal erlebt, dass Teichbesitzer ihre Teichpflanzen in Eimern an der Straßenrand gestellt haben mit entsprechenden Schildern. Die hatten sogar ein Entgelt dafür genommen. Mir tut es weh , wenn ich lese, dass du Fieberklee und Krebsscheren kompostieren willst...Oder gib doch eine Kleinanzeige o.ä.auf, vielleicht findet sich ja jemand!
LG
Sisah

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Susanna
Natürlich vermisse ich unseren Teich, aber um die blühenden Pflanzen tut es mir schon leid.

@ Zabor
Bis zum 'Tapferkeitsorden' ist es noch ein weiter Weg: Mindestens 60 % der Krebsscheren müssen wohl noch raus. Und viele Pflanzen werden dabei leider mitgerissen. Eigentlich ist Wasserfenchel zum Beispiel eine Uferpflanze, aber bei uns schwimmt sie zwischen den Krebsscheren.

@ Barbara
Ich werde diese Tat wohl auch noch verschieben, obwohl sich das Loch schon wieder schließt ...

@ Sisah
Ich kann mich noch gut an Deinen letzten Kommentar zu diesem Thema vor 2 Jahren erinnern. Drei weitere Teiche sind in diesem Frühsommer bereits mit Krebsscheren versorgt. Aber es ist gar nicht so leicht Abnehmer zu finden. Zumal jede dieser Krebsscheren inzwischen schon einen Durchmesser von über 50cm besitzt und der Transport nicht einfach ist. Und ganz ehrlich, gibt es eine passendere 'Kleinanzeige' als diesen Blog?

Brigitte hat gesagt…

Wir machen immer beizeiten, d. h. mein Mann, Pflanzen raus aus dem Teich. Wir fragen auch, wer möchte, aber hier in der Umgebung hat gar niemand einen Teich. Die Arbeit, die Arbeit, du verstehst! Mit der Zeit breiten sich die Pflanzen jedoch so aus und das haben wir mit einem halbjährlichen Teichputz (du machst ihn, glaube ich, auch) und der gleichzeitigen Pflanzenreduzierung verhindert. Es wird alles sorgfältig rausgehoben und auf Larven untersucht. Sie werden wieder eingesetzt. - Und trotzdem wuchert alles zu, und so werden wir halt mit der Arbeit fortfahren. Missen möchte ich ihn auf keinen Fall, unseren Teich. Und weh tut es schon, die Pflanzen auf den Kompost zu entsorgen.