Sonntag, 14. Juni 2009

Ein Topf Binsenlilien ...












Während wir uns in unserem Garten bisher über ein bis
maximal drei
weiße Blüten der Binsenlilie am Teich
gefreut haben, stellt dieser Riesentopf nun alle unsere
kleinen Pflänzchen mit ihren zierlichen Blüten in den
Schatten. Bisher kannte ich nur winzige Staudentöpfe
in weiß, blau-violett oder gelb. Diese Farbvariation der
Sisyrinchium angustifolium war mir bisher noch nicht
aufgefallen und vor allem noch nie in dieser Üppigkeit.
Und dann sogar noch am Rosen-Wochenende von 6,99 auf
3,50 Euro bei Arkadia reduziert. Da haben wir sogleich
doppelt zugeschlagen und für den Garten meiner Mutter
auch noch einen zweiten Topf mitgenommen. Etwas mutig
ist es ja schon, ihn einfach in die Wiese neben den Steg
zu stellen, aber dort passt er zur Zeit traumhaft zwischen
dem großen Taxus, der Zitronenmelisse und den verschieden
Gräsern. Falls er irgendwann von den Schnecken angegriffen
wird, werden wir ihn einfach auf die Betonfläche stellen ...

Fotos: SchneiderHein



Kommentare:

Alexander hat gesagt…

Die blühen ja prächtig.

Ich habe die gelbe Kalifornische Binsenlilie, da erscheinen immer nur einige wenige strahlend gelbe Blüten.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alexander
Jedes dieser Pflänzchen blüht wohl auch nur spärlich - hier macht es anscheinend die Menge der Pflanzen, die dicht an dicht im Topf zusammenstehen. Ich glaube aber, das ist ein einmaliges Erlebnis. Bei uns stehen die Pflänzchen ganz vereinzelt und nur die weiße Variante hat überlebt. Während meine Mutter die Gelben Blümchen durch Aussaat zum Bleiben bewegen konnte ...

binimgarten hat gesagt…

wow!
und so geschickt im grün platziert, dass ich gedacht hätte, das wächst da schon immer!
grüsse aus dem garten! stefanie.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Stefanie
Wenn der Garten üppig ist, lassen sich Töpfe gut im Grün verstecken. Bei meiner Mutter im Garten praktizieren wir das schon lange so. Außerdem lassen sich kümmernde Pflänzchen dann besser retten ...