Dienstag, 14. April 2009

Farbspiel ...



Herbstfärbung und frische Triebe am Cornus Florida.

Nur schade, dass dieser Strauch auch in diesem Jahr
nicht blühen wird. Seit dem Kauf im Frühjahr 1997
haben wir nie wieder eine einzige Blüte an ihm
sehen können ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Hillside Garden hat gesagt…

Huhu, wie schön, dass ihr wieder da seid!
Und warum läßt du ihn stehen, wenn er dich nur ärgert, der Cornus?

Al

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sigrun
Ja, seit Ende März habe ich mich endlich wieder aus dem Winterschlaf geholt und Wolfgang kann ich ab und an auch mal wieder zu ein paar Fotos motivieren ...

... Weil er damals in voller Blüte atemberaubend aussah, wir die Hoffnung nicht aufgeben, er eine sehr schöne & intensive Herbst-Färbung hat, dort prima hinpasst und noch dazu ein extremer Luxus war, den wir uns vom Hochzeitsgeld geleistet haben. Das sind wohl genug Gründe. Hätten wir allerdings gewußt, dass er bei uns nie wieder blühen würde, wäre er in der Baumschule geblieben!
Aber ärgern tut er mich eigentlich nicht. Ich wüßte nur zu gern, was ihm nicht passt oder ob es an diesem Standort etwas gibt, was ihm vielleicht zur Blüte verhelfen könnte. Umgepflanzt wird er jedenfalls nicht!

marl1 hat gesagt…

No flowers....:-((, but a beautiful picture:-)

GRUENZEUX hat gesagt…

...wie lange steht er denn schon da? Komisch ist ja, dass er schon mal geblüht hat...

Viele Grüße
gruenzeux

PS: Ich habe den Chines. Blumenhartriegel (C. kousa), der blüht schon eher als C. florida, hat aber letztes Jahr auch erst seine ersten Blüten gehabt. Scheinen kleine Diven zu sein...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Gruenzeux
Seit 12 Jahren steht er dort.
Cornus kousa haben wir auch seit 11 oder 12 Jahren, der war beim Kauf allerdings viel kleiner, blühte damals nicht und seine ersten Blüten entdeckten wir etwa nach 9 Jahren Standzeit. Allerdings im letzten Jahr waren es ebenfalls nur sehr wenige. Beide stehen auf der verschatteten Südseite.
Kurios ist nur, dass der Cornus Florida Plena, den wir im April 2007 blühend geschenkt bekamen, bereits Anfang Januar 2008 zahlreiche Blütenknospen gebildet hatte. Aber dafür ist er uns dann im Oster-Wintereinbruch komplett verfroren.
Kleine Diven ist anscheinend wirklich eine treffende Bezeichnung!

Barbara hat gesagt…

Am Licht kann es ja nicht fehlen, dass die kapriziöse "Dame" nicht blüht. Hat euch auch kein Pflanzenspezialist eine Auskunft geben könne? Oder ist das "Nichtblühen" bei dieser Sorte ein bekanntes Phänomen? Ich würde ihn wahrscheinlich auch nicht ausreissen...die Herbstfärbung ist ja auch eine kleine Entschädigung und weiter hoffen darf man ja ;-) !!
Liebe Grüsse, Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara
Doch, das Licht könnte es wirklich sein. Denn die Hemlocktanne nimmt ihm von Süd-Ost das Licht und im Süden wuchern Rosa Helenae, der Sommerflieder & die Scheinkerrie zu einem Dickicht zusammen. Allerdings dauerte es einige Jahre, bis diese Schattenspender so zusammenwuchsen. Vorher bangten wir jeden Sommer, dass er uns vertrocknen könnte.
In diesem Jahr habe ich noch nicht gedüngt und Wasser bekommt er auch nicht mehr in den Mengen wie früher. Vielleicht schneide ich ihn in der hoffentlich bald kommenden Regenzeit mal etwas ein. Ich glaube, beim Cornus kousa kamen im folgenden Jahr nach dem Schnitt die ersten Blüten...
Der Gärtner, bei dem ich damals den Cornus Florida Plena gekauft hatte (im darauf folgenden Jahr verfroren) weiß auch keinen Rat. Aber er hat seitdem auch nur noch einen wunderschönen und wieder blühenden Cornus nutalli (ca 2m hoch) als Ladenhüter von vor 2 Jahren im Angebot. Sollte mir das zu denken geben?

Bella hat gesagt…

Ich hatte mal einen Pflaumenbaum, der nie früchte getragen hat. Gutes Zureden und kleine versteckte Drohungen mit der Säge haben geholfen. Wirklich.
LG Bella

SchneiderHein hat gesagt…

@ Bella
Beim Cornus kousa und vielen anderen Pflanzen führte das auch irgendwann zum Erfolg! Ich werde wohl wirklich mal mit der Rosenschere angreifen ;-)