Mittwoch, 25. März 2009

Viel weniger als im letzten Jahr!



Vor einem Jahr zu Ostern war der Garten tief verschneit.
Und auch in diesem Jahr zeigt sich, dass die Schneeforsythie
ihren Namen zu recht trägt.

Wie gut, dass wir am ersten schönen Frühlings-Samstag
noch nicht der Winterschutz vom Hochbecken entfernt haben.
Da hätten sie die die Wasserpflanzen bestimmt verkühlt.

Vor dem Wald taute der Schnee sofort wieder.
Doch im hinteren Teil blieb der weiße Wintergarten
noch ein Weilchen.

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Wie schön, wieder einmal ein "post" von euch. Ich habe eure Beiträge richtig vermisst und freue mich jetzt von euch zu lesen und zu sehen, dass der Garten auch langsam aus dem Winterschlaf erwacht. In der Hoffnung ihr seid beide wohlauf, sende ich euch
liebe Grüsse, Barbara

sisah hat gesagt…

Genau wie Barbara habe ich eure Beiträge vermisst und wunderte mich, wieso kein neues Posting kam.
Letztes Jahr um diese Zeit stiefelte ich im Harz in etlichen Zentimetern Schnee, hier liegt gar nichts. Wie jedes Jahr beobachten wir Gartenblogger mit Argusaugen jeden Schritt den der Frühling näher kommt.... schön dass ihr wieder dabei seid!
Grüße
Sisah

Northern Shade hat gesagt…

It always feels good to see the fresh earth patches again after winter. I love the scent of the moist soil as the the plants start to sprout. At least you can sit in your chair, facing the melted area, and ignore the white behind.
Happy spring.

Margit hat gesagt…

Schön, Neues von euch! Genau wie Barbara habe ich eure Posts sehr vermisst. Bei uns ist der Schnee endlich weg. Nach - wie mir scheint - monatelangem Grau in Grau mit Regen, Graupel, Schnee und Stürmen soll es morgen gar 19 Grad bekommen.
Ich würde mich freuen, jetzt wieder öfter mal von euch zu lesen,
liebe Grüße, Margit