Mittwoch, 26. November 2008

Während es auf dem Tisch taut ...



und der kleine blaue Keramik-Igel ganz allmählich
wieder in der jetzt spärlichen Deko auftaucht, ...

raschelt es in der Wiese und das Nesthäkchen kommt
in der Mittagszeit zum Fressen. Nun muss das Schälchen
immer gut gefüllt sein: Mittags, abends und mitten in der
Nacht gegen 2 Uhr kommt er vorbei, um sich den kleinen
Igelbauch ordentlich vollzuschlagen.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Süß der kleine Igel. Leider gibt es hier keine Igel.
LG, Sabine

Anna hat gesagt…

Your blog is beautiful and the little hedgehog is precious.

GRUENZEUX hat gesagt…

...hehe, das ist ja ein nettes Tierchen. Hoffentlich schafft er das bei dem vielen Schnee, der auf deinen Bildern (der vorherigen Posts) zu sehen ist ;-).

Viele Grüße
grunezeux

sisah hat gesagt…

Dass der Dekoigel dem Schnee trotzt und nicht zerspringt ist schon erstaunlich, aber dass sich das Nesthäkchen noch nicht zum Winterschlaf entschlossen hat, wundert mich dann noch mehr.Toll, dass Igel sich offenbar in eurem Garten heimisch fühlen. Seit ein paar Jahren (zwei, drei?) Jahren hat sich hier leider keiner mehr blicken lassen, keine Ahnung, wieso, obwohl einer vorher hier ebenfalls überwintert haben und meine Hundis mit Flöhen versorgt hat...
Danke für Deinen Eintrag zum Buchs.
Wenn ich dich richtig verstehe, nimmst du beim Schneiden eigentlich keine Rücksicht auf die Jahreszeit....und hast gute Erfahrungen damit gemacht. Buchs im Winter zu schneiden , habe ich bisher gelassen, da ich befürchtete, dass die entstehenden Wunden nicht verheilen würden. Andererseits.....assimilieren Immergrüne im Winter eigentlich weiter? Dann müsste ja der "Wundverschluss" funktionieren?
Wegen der grassierenden Buchsbaumkrankheit kaufe ich keinen Buchs mehr neu dazu, sondern vermehre für das eine noch zu gestaltende Beet selbst. Bisher sind alle Pflanzen gesund!
Einen schönen Adventsonntag wünscht
Sisah

SchneiderHein hat gesagt…

@ Gruenzeugx / Sisah
Im Schnee haben wir keine Spuren gesehen. Da ist er wohl lieber im Unterschlupf geblieben.
Aber nun kommen mindestens 3 Igel tagsüber vorbei, die noch Winterspeck brauchen. Bis jetzt war hier nur eine Nacht kälter. Sonst sind es wohl maximal um -2° in der Nacht und der Garten liegt gut geschützt. Wenn es nicht viel kälter wird, dann fordern sie bestimmt noch einige Wochen Futter.

@ Sisah
Bei starkem Frost schneide ich natürlich auch nicht oder nur recht wenig an geschützten Stellen. Aber im Regelafall schneide ich wirklich lieber bei Bedarf tiefer in die Büsche zurück, anstatt radikal 1x im Jahr alle Triebe nur oberflächlich zu kappen.