Donnerstag, 31. Juli 2008

spät, aber schön ...



Nun sind endlich die ersten Blüten der Princesse de Nassau geöffnet.
Diese wüchsige Noisette-Hybride von Laffay aus dem Jahr 1835
legte nach dem Kaufjahr als üppige Container-Rose im letzten
Sommer erst einmal eine Blühpause ein. Inzwischen sind ihre Triebe
fast bis zu 2m Höhe aufgebunden und verteilen sich auf 2,5m Breite.
Sicherlich wird sie im Halbschatten schon im nächsten Jahr die
angegebenen 3m Höhe erreichen.

Zartrosa überhaucht erscheinen bis zu 10 Knospen
in einem Büschel. Ob sie unter der Scheinakazie
später auch einmal bis zu 30 Blüten tragen wird?

Ihre geöffneten Blüten präsentieren tiefgoldene Staubblätter ...

und verströmen einen herrlichen Moschusduft.

Weiße flach gefüllte Blüten mit nur 40- 50mm Größe über
blassgrünen mittelgroßen Blättern. Spät haben sie in diesem
Sommer begonnen. Für eine öfter-blühende Rose zu spät?

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ganz zart sehen sie aus. Schade, dass man ihren Duft hier nicht übermitteln kann. Ich finde, es gibt nichts Schöneres als Rosenduft. Ob sie spät sind, vielleicht für eine erste Blüte, die zweite Blüte hat hier eben begonnen. Aber vielleicht sind die Tage ja mild und nach der Bauernregel müsste das Wetter ja noch lange schön sein.

Susanna hat gesagt…

Wieder eine h�bsche. Mir geht es �hnlich mit mit Alister Stella Gray. Ich habe sie im Herbst 07 gepflanzt, getan hat sich im letzten Jahr nicht viel. Im Verh�ltnis dazu ist sie in diesem Jahr richtig losgest�rmt. Die ersten Bl�ten zeigen sich auch erst jetzt.

Wurzerl hat gesagt…

Was für eine schöne zarte Blüte. Die Nassauer Princessin erinnert in ihrer Zerbrechlichkeit schon an die papieren scheinenden Cistrosen-Blüten. Eigentlich kann ich mir da den kräftigen Moschus Duft dazu gar nicht vorstellen, man erwartet eher einen ganz feinen Duft.
Du hast sie aber auch in wunderschönem Licht erwischt.
Ganz liebe Grüße vom Wurzerl

Wibke hat gesagt…

Im letzten September habe ich mich bei Ihnen hier gemeldet und Sie haben mir anschließend sehr ausfürlich und nett zu den Rosen "Sternenflor" und "Apfelblüte" geantwortet.
Nun möchte ich Ihnen auch nicht vorenthalten, wie es bei mir weiter gegangen ist: im Herbst sind zwei weitere "Sternenflor" und vier "Apfelblüte" in unseren Garten eingezogen - und gerade letztere machen sich wunderbar !
Ich merke aber auch, daß sich, auch angeregt durch Ihre tollen Bilder und Inspirationen, fast eine "weiße Rosen"-Sucht entwickelt hat *g*. Ich werde noch viel Platz schaffen müssen, die eine und andere Rose muß ich einfach noch in meinem Garten haben *g*.
Herzlichen Dank noch einmal !
Herzliche Gartengrüße,
Wibke

Elke hat gesagt…

Ja, die gefällt mir auch. Schade, dass man den Duft nicht erschnuppern kann.
Lieben Gruß
Elke

Elke hat gesagt…

Hallo Silke,
in euren Blogs sieht es ganz nach Urlaub aus. Erholt euch schön und ich bin schon auf neue Bilder gespannt, wenn es wieder weitergeht.
Lieben Gruß
Elke

blumenfee57 hat gesagt…

Wunderschöne Rosenfotos. Leider kenne ich diese Sorte nicht. Meine öfterblühenden Rosen fangen jetzt zum zweiten mal an zu blühen, meistens geht es dann bis zum Frost.

LG Charlotte.

guild-rez hat gesagt…

Sehr schoene Aufnahmen von einer lieblichen Rose.
Gisela

Bella hat gesagt…

Allein der wunderschöne Name läßt schon den Wunsch nach dieser Rose wach werden. So eine zarte Prinzessin.
LG Bella

Johanna hat gesagt…

hallo,
was ist los hier im Wildwuchs... wächst nix mehr bei euch??
Hier geht es stark auf den Herbst zu...
Einen schönen Herbst noch.
johanna

SchneiderHein hat gesagt…

@ Wibke
Danke für die Nachricht. Dann können wir ja vielleicht einmal unsere Erfahrungen über weiße Rosen austauschen!
Einerseits freut mich die Begeisterung über die Apfelblüte, aber aus der Erfahrung unsere weiße Rosensucht weiß ich auch, dass man es später bereut, wenn man im Anfang bei einer Sorte zu üppig zuschlägt. Aber auch wenn der Platz immer rarer wird, mag man sich später trotzdem nicht von den Erstlingen trennen und stopft dann alles noch dichter zusammen.
Nachdem wir uns nun seit etwa 4 Jahren intensiver mit weißen Rosen beschäftigen (in diesem Jahr war leider keine Gelegenheit dazu), kann ich nur dazu raten vorher das Rosarium in Sangerhausen zu besuchen! Die weltweite weiße Rosenvielfalt ist gigantisch und wenn vieles auf den ersten Blick nahezu gleich aussieht, so gibt es doch zahlreiche unterschiede im Wuchs, der Blütezeit & Blütengröße und auch die Blatt-Vielfalt und Hagebuttenformen sind faszinierend. Wenn es meine Zeit zugelassen hätte, dann wären all' die weißen Rosen, die wir bei unseren Besuchen im Rosarium Sangerhausen fotografieren konnten schon längst im Netz auf einem eigenen Blog. Doch auch Sangerhausen zeigt längst nicht alle Rosen, die zur Zeit im Handel erhältlich sind... Aber wir schaffen es ja noch nichteinmal unsere über 100 Sorten hier auf Wildwuchs zu veröffentlichen. Allerdings gibt es in unserem Garten auch noch einige kümmerliche Pflänzchen, die trotz einiger Jahre Standzeit noch nie bei uns geblüht haben. Wir können ihnen eben nicht genügend gute Standorte bieten, und sie brauchen manchmal Jahre um sich durchzukämpfen. Und einige verlieren wir dann leider auch mal.

@ Elke
Ja, diese & die Hedi Grimm von Lens begeistern sogar mich im Duft. Obwohl ich bei vielen Rosen den angeblichen Duft kaum wahrnehmen kann. Aber wahrscheinlich ist Duft auch eine Standortfrage...
Bis zum vielfältigen Duft-Internet wird es bestimmt noch dauern!

Urlaub - was ist das? Das letzte Mal haben wir im Mai 2005 3 Tage auf Norderney verbracht. Nachdem unser letzter richtiger Urlaub im Sommer 2003 verspätet begann, früher als geplant endete und zwischendrin permanent das Firmen-Handy klingelte, sah ich keinen Grund mehr Urlaub zu machen. Das ist der Preis, wenn der Partner für seinen Job lebt.
Aber dafür bleibt jetzt zwischendurch mehr Zeit unser verwildertes Paradies zu genießen.

@ Charlotte und diese Rose blüht jetzt noch immer. Zwar längst nicht so üppig, wie damals, als wir sie gekauft hatten, aber eigentlich finde ich vereinzelte Blüten auch viel reizvoller als übervolle Sträucher.

@ Johanna
Doch, viel zu viel. Und so üppig, dass ich es kaum schaffe die teilweise 4-5m langen Äste von der Scheinakazie, den Haselsträuchern & den Hollunderbüschen allein zu schneiden ohne dabei allzuviel Schaden anzurichten. Aber meine Gartenhilfe (Wolfgang) hatte den Sommer über kaum Zeit mit Hand anzulegen. Und auch bei den Fotos bin ich im Moment auf mich allein gestellt. Dementsprechend sieht der Garten jetzt wilder als beabsichtigt aus, es entstehen viel weniger Fotos, fast alle Blüten und Strukturen sind gezeigt und erst so langsam kommen mit den Spätsommer-Blüten wieder andere Farben als Grün zum Vorschein. Einige Fotos habe ich seitdem gemacht, die hier auch noch entsprechend ihres Aufnahmedatums als Posts eingestellt werden. Aber zur Zeit bin ich nach 1 1/2 Jahren intensiver Blogzeit nun mal blogfaul und gönne mir jetzt eine nicht eingeplante Pause.

@ Alle
Ob es hier Anfang Oktober schon weiter geht? Wahrscheinlich nicht, denn der Garten braucht endlich wieder mehr Pflege. Und vom Herbst bis zum Frühjahr arbeite ich ohnehin viel lieber im Garten als im Sommer - da wird eigentlich nur reichlich gewässert und einiges geschnitten, was die Wege zu sehr versperrt. Daher werden neue Posts wohl noch etwas dauern. Aber die Bilder von August & September werden nachgereicht. Genauso, wie das Frühjahr, von dem wir bis jetzt nur einen kleinen Teil veröffentlicht haben. Aber ob die Winterabende dann wirklich lang genug sind diese Bilderflut für vergangene Tage aufzuarbeiten?
Auf jeden Fall lohnt es sich für spätsommerliche Stimmungen bei uns auf der Sidebar unter dem Label 'Spätsommer' & 'Herbst' zu stöbern, denn formal hat sich der Garten nicht geändert - er darf nur einfach in Würde altern...
Silke & Wolfgang

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alle
Außerdem nimmt die Spätsommer-Deko in Haus & Garten einiges an Zeit in Anspruch und auch die Fotos dazu sind noch nicht entstanden! Aber irgendwann geht es auch mit DekoGerümpel weiter.

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Silke und Wolfgang,
bei mir wird morgen "eingewintert", das heisst, alles kommt zurück in den Wintergarten, was nicht frostfest ist. Dabei seid Ihr mir eingefallen und da Ihr ja auch herbst-winter-aktiv seid, wünsche ich Euch gute Kreativität draussen und uns ein baldiges Lebenszeichen von Euch - drinnen im Blog.
Lieber Gruß, einfach mal so zwischendurch vom Wurzerl

bin im garten hat gesagt…

hallo silke, hallo wolfgang,
immer wieder schau ich bei euch vorbei... und noch nix neues...
aber ich gönne euch die auszeit und wünsch euch alles gute.
lg, stefanie.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Wurzerl
Ja, da machen sich wirklich regionale Unterschiede bemerkbar! Während ich so langsam wieder Lust auf Garten bekomme, geht bei Euch im Süden das Garten-Jahr schon fast zu Ende...
Allerdings zum nächsten Wochenende könnte es hier auch schon frostige Nächte geben. Dann kommen zumindest die Fuchsien bei meiner Mutter auch erst einmal wieder unter das schützende Dach. Aber bis zum Einkellern kann es je nach Wetter wieder bis Weihnachten dauern!
Im Gegensatz zu der Natur an den Straßenrändern ist unser Garten immer noch recht grün & viele Rosen haben noch reichlich Blühpotenzial. Selbst ein Leberblümchen reiht sich in den reigen der verschiedenen Bleiwurze ein. Aber das zeige ich hoffentlich in den nächsten Wochen ...

@ Stefanie
Ich habe den Anfang gescheut, denn dann ist die Blogsucht bestimmt nicht fern! Mal abwarten, ob ich einen guten Mittelweg finde ...