Freitag, 28. September 2007

Alles eine Frage der Sichtweise ...



Boule de Neige - Noisette-Hybride, Lacharme 1867

Bilder einer Rose im September ...












... und ihr trauriger Gesamteindruck:

Blüten mit braunen Flecken auf schneeweißem Grund.

Mit Blattkrankheiten befallene Blätter.

Dünne Stengel, die unter der Last der Blüten abknicken.

Verwelkende Blütenblätter bleiben am Strauch.

Immer wieder die schwarzen Flecken auf den Blättern.

Der Sternrusstau begleitete sie das ganze Jahr.

Ihre Blätter werden gelb und fallen ab.

Junge frische Triebe vertrocknen ganz plötzlich.

Und trotzdem bringt sie unermüdlich neue Austriebe ...

und zahlreiche Blütenknospen hervor.

Diese Rhododendron-Zikade ist wohl nur auf
der Durchreise ...

und wenig später vom Rosenblatt verschwunden.

Es gibt aber auch frische grüne Blätter an gesunden Trieben
und herrlich duftende Blüten. Zum Glück haben wir ihr damals
einen Standort gegeben, an dem wir ihren betörenden Duft
sehr gut wahrnehmen können. Ihre verwelkten Blüten und
befallenen Triebe sind leicht zu erreichen und die teilweise
kahlen Zweige und der lichte Wuchs werden von den umgebenden
Pflanzen verdeckt. Die dicht gepflanzten Sträucher geben der
Rose zusätzlichen Halt. Wahrscheinlich ist die Boule de Neige
als eine alte Rose aus dem milden Klima Frankreichs für unseren
rauhen und regenreichen Norden nur bedingt geeignet. Wenn sie
unsere einzige weiße Rose im Garten wäre, wären wir inzwischen
verzweifelt. Aber so freuen wir uns an ihren dicht gefüllten
Blütenpompoms und verdecken normalerweise liebevoll
ihre Schwächen.










Fotos: S.Schneider & W.Hein



Sonntag, 23. September 2007

Ein paar weiße Nachzügler



Sonnenröschen - Zwergrose, Kordes 2005






Diamant - Bodendeckerrose, Kordes 2001











Little White Pet - Polyantharose, Henderson 1879







Sally Holmes - Strauchrose, Holmes 1976












Sea Foam - Strauchrose, Schwartz 1964






Fotos: S.Schneider & W. Hein